Bonn
Die neusten Nachrichten und Berichte aus Bonn und Umland.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Neue Fluten rollen heran: Fällt Silvester ins (Hoch-)Wasser?

Der Rhein hat in Bonn die Uferpromenade  zurückerobert.
Der Rhein hat in Bonn die Uferpromenade zurückerobert.
Foto: Thomas Banneyer
Bonn –  

Bedrohlich wälzt sich zurzeit der Rhein in seinem Bett: Nachdem sich die Lage zunächst allmählich entspannte hatte, werden in Süddeutschland schon wieder heftige Niederschläge erwartet.

Es könnte an Silvester zu einem neuen Hochwasser kommen. Am Freitag stieg der Pegel bereits um 16 cm auf 7,03 Meter an (Stand: 14.00 Uhr) - die Rheinuferpromenade stand unter Wasser.

In Königswinter konnten Bahnen der Linie 66 nur bis zur Haltestelle „Clemens-Augustus-Straße“ fahren. Am Nachmittag wurde auch die untere Etage der Friedensplatzgarage gesperrt. Ein kleine Menge Grundwasser war eingetreten.

Auch die Nebenflüsse stiegen wieder kräftig an. Mosel und Main wurden für den Schiffsverkehr gesperrt.

Für Samstag wird ein Bonner Pegel von 7,40 Meter erwartet. Bedrohlich: Die Böden sind bereits gesättigt, können kein Wasser mehr aufnehmen. Die Kölner Hochwasserschutzzentrale erwartet am Wochenende einen maximalen Wasserstand von über acht Metern.

„Ich gehe davon aus, dass wir mit einem blauen Auge davonkommen“, sagte Hochwetter-Papst Reinhard Vogt. Ab Silvester werden fallende Pegel erwartet.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bonn
Versteckt unter einer Lederjacke und einer Kapuze betritt Ramin K. den Gerichtssaal.
Nach Internet-Flirt vergewaltigt
Das ist der Mann, der Anja in die Sex-Falle lockte

Seine letzte Bewährungsstrafe war gerade einmal vor sechs Wochen erlassen worden, da schlug Sex-Täter Ramin K. offenbar schon wieder zu. Dieses Mal wurde die Bonnerin Anja sein Opfer.

Die Einbrecherbande (unkenntlich gemacht) mit ihren Anwälten. Ganz links Haupttäter Viktor K. (27).
Bande vor Gericht
Einbrecher reuig: Nur bei Kinkel will’s keiner gewesen sein

Seit Mittwoch steht die Bande vor Gericht, die laut Anklage bei Klaus Kinkel einstieg. Verrückt: Die Männer geben sich reuig, gestehen ihre Taten ohne großes Lamento. Nur beim Ex-Außenminister – da will’s keiner gewesen sein.

Diese Handvoll Plakate in der Gangolfstraße sind einem Anwohner ein Dorn im Auge.
Posse in der Gangolfstraße
Irre! Lärm-Motzki fühlt sich von Wahlplakaten gestört

Ein Anwohner hatte sich über eine Handvoll Wahlplakate in der Gangolfstraße beschwert – wegen Lärmbelästigung! Schon kurios genug? Es geht noch schräger, denn höher hängen ist gar nicht möglich.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS Bonn on Facebook
Bonn-Galerien
News aus Bonn
Alle Videos
Unser Veedel