Bonn
Die neusten Nachrichten und Berichte aus Bonn und Umland.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Nach zwei Stunden: Suche nach Frau im Fluss abgebrochen

Feuerwehrleute beobachten von der Mendener Brücke aus aufmerksam den Fluss.
Feuerwehrleute beobachten von der Mendener Brücke aus aufmerksam den Fluss.
Foto: Hübner-Stauf
Troisdorf –  

Großalarm für 200 Rettungskräfte: Gegen 21.45 Uhr hatte eine Augenzeugin am Donnerstagabend eine hilflose Frau in der Sieg gemeldet.

Sofort rückten die Helfer in die Uferstraße (Friedrich-Wilhelms-Hütte) aus: Die Feuerwehren aus Troisdorf, Niederkassel, Sankt Augustin und Bonn waren ebenso im Einsatz wie Polizei, Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft, Technisches Hilfswerk und Rettungssanitäter.

An beiden Flussufern suchten Polizisten und Feuerwehrleute, auf dem Wasser die Besatzungen von acht Rettungsbooten fieberhaft nach der Frau. Auch ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera war im Einsatz.

Rund zwei Stunden nach der Alarmierung wurde der Einsatz schließlich abgebrochen. Nirgends hatten die Helfer eine Spur einer hilflosen Frau gefunden.

Wie die Polizei gestern mitteilte, liegt allerdings auch keine passende Vermisstenmeldung vor. Auch wegen der aktuellen Hochwasserlage sei derzeit nicht geplant, die Suche wieder aufzunehmen. Möglicherweise hat die Zeugin einen im Fluss treibenden Baumstamm für einen Menschen gehalten.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bonn
In der Einfahrt eines verwinkelten Häuschens in Bach eröffnet Richter Josef Janßen die Sitzung des Schwurgerichts im Fall „Mord ohne Leiche“. Die Kammer will sich den Ort anschauen, an dem Sandra und Dirk D. gemeinsam lebten. Musste Sandra hier sterben?
Unheimlicher Ortstermin
Mord ohne Leiche: Rätsel um das alte Badezimmer

In der Einfahrt eines verwinkelten Häuschens in Bach eröffnet Richter Josef Janßen die Sitzung des Schwurgerichts im Fall „Mord ohne Leiche“. Musste Sandra hier sterben?

Ute H. nach dem Prozess vor dem Gericht.
1000-Euro-Strafe akzeptiert
Puff-Mutter (51) vermietet Sex-Zimmer an 15-Jährige

Im schwarzen Hosenanzug, die Haare zu einem Schwanz geflochten, sitzt Ute H. auf der Anklagebank. Die Puffmutter hatte Luisa O. ein Sex-Zimmer vermietet – obwohl die gerade erst 15 war!

Eine Polizeikommissarin zeigt eines der eingefangenen Kaninchen.
Ein paar Tage zu früh
In Bad Honnef toben schon die Oster-Karnickel

Osterhasen-Alarm bei der Bonner Polizei. Die Beamten mussten am Mittwochmorgen in ein Wohngebiet in Bad Honnef ausrücken. Ein Anwohner hatte gemeldet, dass sechs Kaninchen aus ihrem Freigehege ausgebüxt waren.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS Bonn on Facebook
Bonn-Galerien
News aus Bonn
Alle Videos
Unser Veedel