Bonn
Die neusten Nachrichten und Berichte aus Bonn und Umland.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Mit 3 Promille: Betrunkener (22) greift Polizisten an

Polizisten wurden von einem Betrunkenen angegriffen.
Polizisten wurden von einem Betrunkenen angegriffen.
Foto: dapd (Symbolfoto)
Bonn –  

Erst wollte er betrunken Auto fahren, dann wurde er sogar noch handgreiflich! Ein Betrunkener (22) griff in der Nacht zu Samstag einen Polizisten an.

Der junge Mann wollte gegen 5 Uhr in sein Auto auf der Argelanderstraße steigen, ein Zeuge alarmierte die Polizei – denn der Fahrer war offensichtlich völlig betrunken. Eine Streifenwagenbesatzung kam und stellte fest, dass der Mann fast 3 Promille Alkohol in der Atemluft hatte.

Erst nach mehreren Aufforderungen war der Betrunkene bereit, seinen Wagen zu verlassen. Die Polizisten wollten ihn zu einer in der Nähe wohnenden Verwandten bringen – das passte ihm offenbar nicht. Auf dem Weg beschimpfte er die Beamten, griff sie mehrfach an. Seine Verwandte war inzwischen hinzugekommen, auch sie wurde Opfer des wütenden 22-Jährigen. Danach war sie nicht mehr bereit, den Betrunkenen bei sich aufzunehmen.

Der junge Mann wurde daraufhin in Polizeigewahrsam der Bonner Polizei gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

Der zuständige Richter am Bonner Amtsgericht ordnete darüber hinaus das Verbleiben des 22-Jährigen Bonners für längere Zeit im Polizeigewahrsam an. Die weiteren Ermittlungen übernahm das zuständige Ermittlungskommissariat der Bonner Polizei.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bonn
Jakob Klaas (56) ist Chef von 60 Staatsanwälten und Vater zweier Töchter.
Leitender Oberstaatsanwalt im Gespräch
Jakob Klaas: 880 Fälle für jeden Staatsanwalt im Jahr

Jakob Klaas ist seit Mai 2014 Leitender Oberstaatsanwalt, Chef über 60 Ankläger. Mit EXPRESS sprach der Behördenchef über Arbeitsbelastung und was ihn im TV ärgert.

Wer kennt diesen Mann?
Gaga-Klau
Dieb schraubte im Baumarkt Badewannen-Abfluss ab

Was für ein ungewöhnlicher Diebstahl in einem Bornheimer Baumarkt: Ein "Kunde" schraubte auf einmal die Abflussgarnitur einer Badewanne ab – und klaute sie!

Hermann Wittenburg (Radeberger Gruppe) bat bei Ehrengarde Kommandant Thomas Janicke um Asyl für den Kölner Nubbel. Natürlich wurde ihm das gewährt.
In Köln vom Aussterben bedroht
Der Kölner Nubbel findet Asyl in Bonn

Diesem Asylantrag hat Ehrengarde-Kommandant Thomas Janicke gerne stattgegeben. Im Rahmen ihrer großen Bürgersitzung überreichte Hermann Wittenburg den Kölner Nubbel.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS Bonn on Facebook
Bonn-Galerien
Aktuelle Videos
Veedel und Regionen