Bonn
Die neusten Nachrichten und Berichte aus Bonn und Umland.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Mit 22 schon 7 Jahre Knast: Richter: „Dieser Überfall war wirklich monströs“

Von
Cetin Z.s Verbrechen: besonders schwerer Raub, Körperverletzung, Handel mit Marihuana und Fahren ohne Fahrerlaubnis.
Cetin Z.s Verbrechen: besonders schwerer Raub, Körperverletzung, Handel mit Marihuana und Fahren ohne Fahrerlaubnis.
Foto: dpa (Symbolfoto)
Bonn –  

Sieben Jahre und drei Monate Haft. Als der Vorsitzende Richter der 2. großen Bonner Strafkammer das Urteil verkündet, wird Angeklagter Cetin Z. (22, Name geändert) blass.

Seine Verbrechen: besonders schwerer Raub, Körperverletzung, Handel mit Marihuana und Fahren ohne Fahrerlaubnis. Richter Wolfgang Schmitz-Justen sagte: „Dieser Überfall war wirklich monströs.“

Mit Mitgliedern der Motorradgang „Black-Jackets“ hatte Cetin Z. einem Autohändler (42) aufgelauert, die Wohnung ausgekundschaftet.

Die Gang trat die Wohnungstür auf, Cetin Z. drohte dem Geschäftsmann mit einer Gaspistole. Dessen Frau und drei Kinder (1, 3, 5) versteckten sich im Schlafzimmer. Nachdem der Händler der Bande sein Bargeld gegeben hatte, schlug einer ihn brutal ins Gesicht. Der 42-Jährige wurde ohnmächtig. Die Bande flüchtete mit 8000 Euro.

Der Richter bescheinigte dem Straftäter eine „erschreckende Rückfallgeschwindigkeit“. Immerhin sah er Cetin Z. schon zum dritten Mal in diesem Jahr als Angeklagten.

Zuerst hatte Cetin Z. als Fahrer nach einem brutalen Raubüberfall auf einen Postshop in Berkum 40.000 Euro Beute abtransportiert. Als Mitglied der Felgenklaubande demontierte er Kompletträder von Nobel-Karossen. Beute: Hunderttausende Euro.

Beide Jugendstraftaten wurden zusammengefasst zu 3 Jahren und 9 Monaten Haft. Dazu kommen jetzt 6 Jahre und 3 Monate als erwachsener Täter. Die Richter machten daraus eine Gesamtstrafe von 7,3 Jahren!

Wegen des „astreinen Geständnisses“ und weil er dem Autohändler seine 1400 Euro Beute-Anteil zurückgab, ist Cetin Z. eine Haftstrafe in zweistelliger Höhe erspart geblieben.

Richter Schmitz-Justen riet: „Es kommt eine harte Zeit auf Sie zu. Nutzen Sie die, um eine Ausbildung zu machen.“

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bonn
Die Polizei sucht nach diesem Mann.
Unfallflucht in Bonn
Wer kennt diesen gepiercten Fahrrad-Rowdy?

Die Polizei Bonn sucht mit einem Phantombild nach einem Unbekannten, der am 22. August in Beuel einen Unfall verursacht haben soll, bei dem ein 77-Jähriger schwer verletzt wurde.

Mit einem 50-Euro-Schein wollte Elisabeth Hellmuth eine Fahrkarte beim RSVG-Busfahrer kaufen.
VRS-Kunden sauer
Busfahrticket mit 'nem Fünfziger zahlen? Geht nicht!

Fahrer im VRS-Gebiet müssen nur auf 10-Euro-Scheine rausgeben. So kommt es, dass Fahrgäste 42,40 Euro für ein Ticket bezahlen statt 2,40 Euro.

Die Ehefrau des Verhafteten wurde von den Polizisten aus der Wohnung geleitet, sie kam bei ihrem Schwager unter.
Terror-Razzia in Bonn
Libanese lieferte Militär-Klamotten an Terroristen

Der Generalbundesanwalt erließ Haftbefehl: Ein Libanese soll die Terror-Vereinigung „Ahrar al Sham“ mit Militärkleidung beliefert haben.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS Bonn on Facebook
Bonn-Galerien
News aus Bonn
Alle Videos
Unser Veedel