Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Bonn
Die neusten Nachrichten und Berichte aus Bonn und Umland.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Mit 22 schon 7 Jahre Knast: Richter: „Dieser Überfall war wirklich monströs“

Von
Cetin Z.s Verbrechen: besonders schwerer Raub, Körperverletzung, Handel mit Marihuana und Fahren ohne Fahrerlaubnis.
Cetin Z.s Verbrechen: besonders schwerer Raub, Körperverletzung, Handel mit Marihuana und Fahren ohne Fahrerlaubnis.
 Foto: dpa (Symbolfoto)
Bonn –  

Sieben Jahre und drei Monate Haft. Als der Vorsitzende Richter der 2. großen Bonner Strafkammer das Urteil verkündet, wird Angeklagter Cetin Z. (22, Name geändert) blass.

Seine Verbrechen: besonders schwerer Raub, Körperverletzung, Handel mit Marihuana und Fahren ohne Fahrerlaubnis. Richter Wolfgang Schmitz-Justen sagte: „Dieser Überfall war wirklich monströs.“

Mit Mitgliedern der Motorradgang „Black-Jackets“ hatte Cetin Z. einem Autohändler (42) aufgelauert, die Wohnung ausgekundschaftet.

Die Gang trat die Wohnungstür auf, Cetin Z. drohte dem Geschäftsmann mit einer Gaspistole. Dessen Frau und drei Kinder (1, 3, 5) versteckten sich im Schlafzimmer. Nachdem der Händler der Bande sein Bargeld gegeben hatte, schlug einer ihn brutal ins Gesicht. Der 42-Jährige wurde ohnmächtig. Die Bande flüchtete mit 8000 Euro.

Der Richter bescheinigte dem Straftäter eine „erschreckende Rückfallgeschwindigkeit“. Immerhin sah er Cetin Z. schon zum dritten Mal in diesem Jahr als Angeklagten.

Zuerst hatte Cetin Z. als Fahrer nach einem brutalen Raubüberfall auf einen Postshop in Berkum 40.000 Euro Beute abtransportiert. Als Mitglied der Felgenklaubande demontierte er Kompletträder von Nobel-Karossen. Beute: Hunderttausende Euro.

Beide Jugendstraftaten wurden zusammengefasst zu 3 Jahren und 9 Monaten Haft. Dazu kommen jetzt 6 Jahre und 3 Monate als erwachsener Täter. Die Richter machten daraus eine Gesamtstrafe von 7,3 Jahren!

Wegen des „astreinen Geständnisses“ und weil er dem Autohändler seine 1400 Euro Beute-Anteil zurückgab, ist Cetin Z. eine Haftstrafe in zweistelliger Höhe erspart geblieben.

Richter Schmitz-Justen riet: „Es kommt eine harte Zeit auf Sie zu. Nutzen Sie die, um eine Ausbildung zu machen.“

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bonn
Zwei Generationen Rennfahrer: Klaus Ludwig und Sohnemann Luca.
Rennfahrer-Sohn
Luca Ludwig: „Mein Traum ist Le Mans“

Wie der Vater, so der Sohn. Luca Ludwig (26) ist Spross des dreifachen DTM-Meisters Klaus Ludwig (65), der von seinen Fans auch gerne „König“ Ludwig genannt wird. Und Luca tritt langsam, aber sicher in Papas Fußstapfen.

Während die Kleinen umhertollen, passt die Mutter mit spitzen Ohren auf.
Tiere machen es sich im Garten gemütlich
Herr Riegel hat ganz schön ausgefuchste Nachbarn!

Vorsichtig tapsen die beiden Jungfüchse durch das Gras, tollen kurz darauf über eine Bank. Die Fuchsmutter lässt es sich währenddessen in der Sonne gut gehen, hält immer ein Auge auf die Umgebung.

Plötzlich fing er an, auf sie einzustechen: In religiösem Wahn versuchte ein Bekannter, Lara L. (17) zu töten.
„Du bist die Tochter des Teufels“
Lara (17) von Kumpel niedergestochen

Es sollte ein gemütlicher Start in die Weihnachtstage werden. Doch dann wurde Lara L. (17) plötzlich von einem Bekannten attackiert. Was folgt sind Szenen wie aus einem Psycho-Thriller.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS Bonn on Facebook
Mit und ohne Studium sind diverse Laufbahnen in den Kranken- und Seniorenhäusern der Stiftung der Cellitinnen zur hl. Maria möglich.

Gesundheitsberufe bieten tolle Perspektiven! – Zum Beispiel bei der Stiftung der Cellitinnen zur hl. Maria.

Bonn-Galerien
Aktuelle Videos
Veedel und Regionen
Zur mobilen Ansicht wechseln