Bonn
Die neusten Nachrichten und Berichte aus Bonn und Umland.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Miese Machenschaften : Verprasste "Baron" Spendengelder für Kinder in Afrika?

Von
Der Baron soll das Geld angeblich selber behalten haben.
Der Baron soll das Geld angeblich selber behalten haben.
Foto: dpa (Symbolfoto)
Euskirchen/Hamm –  

Er will ein Baron sein, doch besonders fein benommen hat sich ein 53-Jähriger aus Euskirchen offenbar nicht. Unter dem Vorwand, ein Benefizkonzert in Afrika ausrichten zu wollen, soll der Mann eine Frau um 26 000 Euro betuppt haben.

Jetzt muss er sich vor einem Hammer Schöffengericht verantworten. Denn die gutgläubige Frau überwies dem „Baron“ in sieben „Häppchen“ mal einigen Hundert, mal sogar 10 000 Euro die Spenden. Von Oktober 2007 bis Juli 2008 ging das.

Doch statt - wie versprochen – das Geld an die „World Peace Tour 4 Children“ abzuführen, soll der 53-Jährige das Geld für sich selbst verwendet haben, so die Anklage.

Die Frau dachte, das Geld sei für ein Benefizkonzert in Namibia zugunsten notleidender Kinder und andere karitative Zwecke vorgesehen, so der Staatsanwalt. Doch die Knete landete auf dem Konto einer Kölner Bekannten des 53-Jährigen.

Der Euskirchener (selbst Musiker, der angeblich von einer polnischen Prinzessin zum Ritter geschlagen wurde) schweigt. Auch die Bekannte verweigert die Aussage.

Amtsgerichtsdirektor Jürgen Twittmann, der den Fall verhandelt, zum EXPRESS: „Der Angeklagte hat angekündigt, sich einlassen zu wollen. Ich gehe nicht von einem Geständnis aus.“

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bonn
Orhan Borral vom „Barronn“ will die Preistreiberei des Pay-TV-Anbieters nicht mitmachen.
Saftige Preiserhöhung
Bonner Wirte zeigen „sky“ die Rote Karte

Der Pay-TV-Senders „sky“ hat zum zweiten Mal innerhalb von einem Jahr die Gebühren für Wirte erhöht. Vielen Kneipiers reicht’s!

Die Husky-Hündin Cinderella wird derzeit gesucht. Noch fehlte jede Spur von der Vierbeinerin.
Welpe gestohlen
Wer hat die süße Cinderella gesehen?

Vor rund einer Woche wurde eine 14 Wochen alte Hundedame vor einem Geschäft in Bad Godesberg gestohlen. Bisher fehlt jede Spur von der Vierbeinerin.

Polizeipräsidentin Ursula Brohl-Sowa und Bürgermeisterin Simone Stein-Lücke vor der Wache.
Deutlicher Rückgang
Weniger Einbrüche in Bad Godesberg

Das einst elegante Bad Godesberg gilt seit den letzten Jahren als krimineller Brennpunkt. Jetzt gibt es aber endlich mal gute Nachrichten.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS Bonn on Facebook
Bonn-Galerien
News aus Bonn
Alle Videos
Unser Veedel