l

Bonn
Die neusten Nachrichten und Berichte aus Bonn und Umland.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

In Villip: Kaffeefahrt-Zoff: Klopperei vor dem Hotel

Von
Foto: dpa (Symbolfoto)
Wachtberg –  

Schon wieder Kaffeefahrt-Zoff in Villip! Vor knapp zwei Monaten gab es in einem Hotel eine Razzia des Ordnungsamtes, als den betagten Teilnehmern gerade eine Trinkkur für 3400 Euro schmackhaft gemacht wurde. Jetzt endete eine Verkaufsveranstaltung sogar mit einer Klopperei!

Zwei Männer (20, 75) verloren offenbar die Nerven, als ein Journalist vom Hotelparkplatz aus filmte. Auf den Bilder sieht man, wie die beiden auf den Mann zugehen, es zum Gerangel kommt. Sätze wie „Geben sie die Filme raus“ und „…auf die Fresse hauen, du doofe Sau“ sind zu hören. Dann knallt ein Kamerateil zu Boden.

Kurz darauf war Polizei da. Beide Parteien zeigten sich gegenseitig wegen Körperverletzung sowie Hausfriedensbruch an.

Rudolf Pieper (68) wurde Zeuge. Er gehört zur „Soko Kaffeefahrt“, insgesamt vier Rentner aus dem Rheinland, die betrogene Senioren rächen wollen. „Der Ältere hat den Journalisten gegen den linken Unterkiefer geschlagen und seine Kamera runtergehauen“, erklärt Pieper. „Der Jüngere ging auf die Begleiterin des Filmers los.“

Warum bei den Männern die Nerven blank lagen: unklar. Denn die Kaffeefahrt-Veranstaltung im Hotel lief korrekt ab. Nix mit überteuerten Trinkkuren.

„Sie haben sich auf Reisen und Cremes beschränkt“, so Pieper. Außerdem hätte es ungewöhnlich viele Geschenke gegeben. Kaffeefahrt-Jäger Pieper vermutet, dass die Verkaufsfirma einen Tipp bekam.

„Aus unserem Haus nicht, das kann ich ausschließen“, betont Wachtbergs Bürgermeister Theo Hüffel, der selbst in Villip wohnt. „Es ist in unserem Interesse, dass bei uns in Wachtberg keine Veranstaltung stattfinden, bei denen älteren Menschen über den Tisch gezogen werden.“

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bonn
 Uwe P. (40) steht wegen versuchten Mordes vor Gericht.
Mit Ausbeinmesser!
Auf Chef eingestochen - „Stimmen befahlen“ es

Uwe P. galt als ruhiger Kollege – bis zum 5. März, als er plötzlich ohne jegliche Vorwarnung auf seinen Chef einstach! Seit Montag sitzt der 40-Jährige vor Gericht – wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung.

Negla Pishevar (30) strich die Hausfassade mausgrau. Felix von Grünberg (SPD) gefiel der vormals rosafarbenen Anstrich.
"Verblühte" Wand jetzt mausgrau
Café-Besitzerin muss Kirsch-Wand grau streichen

Der Farbenpracht folgt Tristesse pur! Am Montag strich Negla Pishevar (30), Betreiberin des Altstadt-Cafés „Madame Negla“ ihre rosafarbene Fassade mit den gemalten Kirschblüten wie von der Stadt gefordert über – in Mausgrau.

Auf 450 qm sollen in Containern 16 Personen leben, erklärt Sozialdezernent Markus Schnapka (63) vor Ort.
Mitten im Wohngebiet!
Hersel: Zoff um Container für Flüchtlinge

Es ist ein unscheinbares Grundstück mitten in Hersel. Die Stadt will dort jetzt Container für 16 Flüchtlinge aufstellen – weil das Heim in Merten zu klein wurde. Bürger fühlen sich übergangen.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS Bonn on Facebook
Bonn-Galerien
News aus Bonn
Alle Videos
Unser Veedel