Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Horror in Flüchtlingsheim: Lohmar: Warf Vater seine drei Kinder aus dem Fenster?

160201_uw_Lohmar_005 1

Aus diesem Fenster der Lohmarer Flüchtlingsunterkunft soll ein Vater seine drei Kinder geworfen haben.

Foto:

Uwe Weiser

Lohmar -

Drama in einer Asylbewerberunterkunft mitten in Lohmar!

Am Montagnachmittag wurden drei Geschwister zum Teil schwer verletzt – ihr eigener Vater (35) steht unter dem Verdacht, sie aus dem Fenster geworfen zu haben! Der Syrer wurde vorläufig festgenommen. Jetzt ermittelt eine Mordkommission.

Gegen 16.35 Uhr alarmierte ein Zeuge die Polizei. Er hatte beobachtet, dass Kinder aus einer Wohnung im ersten Stock des Hauses gefallen sind – oder gestoßen wurden.

160201_uw_Lohmar_006

Die Polizei war auf der Lohmarer Hauptstraße mit einem Großaufgebot im Einsatz.

Foto:

Uwe Weiser

Vor Ort stellte die Polizei fest: Es handelt sich um ein Mädchen (7) und zwei Jungen (5, 1). Die beiden älteren Kinder waren offenbar schwer, der Einjährige leicht verletzt!

Kurz darauf landete ein Rettungshubschrauber in der Nähe. An Bord, der Notarzt. Alle Kinder kamen ins Krankenhaus.  Das Kleinste wurde von der Mutter begleitet.

„Da zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden kann, dass die Kinder gestoßen oder geworfen wurden, wird wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt“, so Polizeisprecher Burkhard Rick.

Was sich genau in der Flüchtlingsunterkunft an der Hauptstraße abspielte, ist noch unklar. Laut Anwohnern sollen sich die Eltern der Kinder vorher gestritten haben. Rastete der Vater aus und wollte seine Kinder vor den Augen der Mutter umbringen?

160201_uw_Lohmar_001

Im Gebäude, das heute die Flüchtlingsunterkunft beherbergt, gab es früher ein China-Restaurant.

Foto:

Uwe Weiser

Seltsam: Die Siebenjährige und ihr fünfjähriger Bruder sollen aus unterschiedlichen Fenstern gefallen beziehungsweise gestoßen worden sein. Eins aus einem Fenster zur Straße hin, das andere aus einem seitlichen Badezimmerfenster. Bei dem dritten Geschwister ist unklar, was mit ihm passierte.

Nach EXPRESS-Informationen wurde der Vater vor Ort festgenommen. Er leistete keinen Widerstand.

„Zur weiteren Untersuchung des Falles hat die Kriminalhauptstelle Bonn eine Mordkommission eingerichtet“, erklärt Polizeisprecher Rick. Die Ermittlungen werden in enger Abstimmung mit der Bonner Staatsanwaltschaft geführt. Noch am Abend kam die Spurensicherung vor Ort und nahm an dem möglichen Tatort Spuren auf beziehungsweise sicherte Beweismittel.

Der 35-jährige Tatverdächtige wurde vernommen. Die Umstände und sein mögliches Motiv sind aber noch unklar.