Bonn
Die neusten Nachrichten und Berichte aus Bonn und Umland.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Hilfe für Obdachlose: Unsere wahren Weihnachtsengel

Von
Beim Verein für Gefährdetenhilfe macht „Felix“ von Grünberg (67) auch dieses Jahr wieder den Nikolaus.
Beim Verein für Gefährdetenhilfe macht „Felix“ von Grünberg (67) auch dieses Jahr wieder den Nikolaus.
Foto: Martina Goyert
Bonn –  

Während wir durch Straßen und Geschäfte hasten, Geschenke und Zutaten fürs Festessen zusammenraffen, vergessen wir viel zu schnell, dass da Menschen sind, für die Weihnachten kein großes Familienfest ist. Dass es Menschen gibt, die Weihnachten traurig sind, einsam oder nicht mal ein Zuhause haben. An diese Menschen denken sie: die Bonner Weihnachtsengel.

Gerade Heiligabend ist Wohnungslosigkeit eine sehr schmerzvolle Erfahrung“, sagt Ricarda Miebach (36), Chefin der Caritas-City-Station. Miebach und ihr Team öffnen in der Thomastraße um 17.30 Uhr für ein Weihnachtsessen. Geschenke haben die Helfer der Aktion „Menschenkinder“ in Königswinter eingepackt.

Felix macht den Nikolaus

Er ist der prominenteste unter Bonns Engeln: SPD-Landtagsabgeordneter Bernhard „Felix“ von Grünberg besucht heute (ab 10 Uhr) zum achten Mal den Verein für Gefährdetenhilfe (Quantiusstraße 2, geöffnet von 8 bis 15 Uhr) und macht den Nikolaus. Neben einer heißen Suppe gibt’s auch warme Parkas und Schlafsäcke, gestiftet vom Lions-Club Venusberg.

Gemeinsam mit Freunden bereitet „X-Mas-Engel“-Organisatorin Priya Köhler (22, 2. v. l.) für Obdachlose heiße Suppe, Kekse und auch Geschenke vor. Schon um 8 Uhr werkeln die Engel heute im Bonner Loch.
Gemeinsam mit Freunden bereitet „X-Mas-Engel“-Organisatorin Priya Köhler (22, 2. v. l.) für Obdachlose heiße Suppe, Kekse und auch Geschenke vor. Schon um 8 Uhr werkeln die Engel heute im Bonner Loch.

Engel im Bonner Loch

Heiße Suppe und selbst gebackene Kekse verteilen die „X-Mas-Engel“ im Bonner Loch. Die Schüler, Studenten und Azubis legen um 8 Uhr los. Das Team der ökumenischen Bahnhofsmission zaubert zwischen 11 und 17 Uhr besinnliches Flair auf Gleis 1.

Currywurst satt

Von 12 bis 16 Uhr spendiert der Imbiss „Engel & Teufel“ nach gestern auch heute auf dem Marktplatz Currywurst und Pommes für Bedürftige.

Scharfes für leere Mägen: Evangelia Mantarli (25) verteilt bei „Engel & Teufel“ Currywurst an Bedürftige.
Scharfes für leere Mägen: Evangelia Mantarli (25) verteilt bei „Engel & Teufel“ Currywurst an Bedürftige.

Feiern mit Einsamen

Eine Weihnachtsfeier speziell für Alleinstehende bieten die Steyler Missionare an. Ab 16 Uhr gibt es Kaffee, Gebäck und Lieder (Arnold-Janssen-Straße 30, Sankt Augustin).
Eine Institution ist das seit über 20 Jahren stattfindende Weihnachtsfest von Pfarrerin Elisabeth Daub im Saal der Edith-Stein-Kirche (Borsigallee 27, Beginn: 18 Uhr).

Momoko Miwa (20, l.) aus Japan und Fernanda Wynter (23, r.) aus Mexiko sind Weihnachten bei Felicitas Münning (65) zu Gast.
Momoko Miwa (20, l.) aus Japan und Fernanda Wynter (23, r.) aus Mexiko sind Weihnachten bei Felicitas Münning (65) zu Gast.
Foto: Thomas Banneyer

Zum Fest fern der Heimat

Das erste Mal feiert dieses Jahr Fernanda Wynter ohne die Eltern Weihnachten. Der Flug heim wäre für die Studentin aus Mexiko viel zu teuer. Zum Glück muss sie nicht allein bleiben: Felicitas Münning vom „Study Buddy“-Programm der Bonner Uni hat sie und die japanische Kommilitonin Momoko Miwa zum Mitfeiern eingeladen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bonn
Bahnübergang Zipperstraße: Einsatzkräfte nehmen den Unfallort auf, sichern Spuren.
Mit Handy am Ohr vor Bahn gelaufen
Jura-Studentin (20) nach Bahnunfall weiterhin in Lebensgefahr

Das Handytelefonat wurde der Studentin zum Verhängnis: Sie lief vor eine Bahn und schwebt noch immer in Lebensgefahr.

Mit „Iceman“ ist nicht zu spaßen: Der Diensthund schnappte mit seinem Herrchen jetzt zwei Sprit-Diebe.
Auf dem Rastplatz
Polizeihund „Iceman“ schnappte zwei Diesel-Diebe

Seit Monaten treiben Sprit-Diebe im Kreis Euskirchen ihr Unwesen. Geschnappt hat sie Polizeihund „Iceman“ auf einem Rastplatz.

Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach dem 33-jährigen Familienvater Waldemar K.
Vermisster Familienvater
Wer hat Waldemar K. (33) gesehen?

Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach dem 33-jährigen Familienvater Waldemar K. Der Bonner wurde das letzte Mal am 21. November in Tannenbusch gesehen.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS Bonn on Facebook
Bonn-Galerien
News aus Bonn
Alle Videos
Veedel und Regionen