Bonn
Die neusten Nachrichten und Berichte aus Bonn und Umland.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Handfester Krach: Huren-Zoff mit Pfefferspray um 400 Euro

Von
Eine Wachtmeisterin führt Agneta Z. in den  Gerichtssaal, schließt die Handschellen auf.
Eine Wachtmeisterin führt Agneta Z. in den Gerichtssaal, schließt die Handschellen auf.
Bonn –  

Handfester Krach unter Liebesdamen: Hure Agneta Z. (Name geändert) ging mit Pfefferspray auf eine Kollegin (beide 26) los. Laut Anklage wollte die Bulgarin von ihrem Opfer ein „Standgeld“ erpressen.

Der Zoff auf dem Straßenstrich eskalierte am 8. September 2012. Laut Staatsanwältin wollte sich Z. eine zusätzliche Einnahmequelle schaffen und forderte von der zweiten Bordsteinschwalbe 50 Euro, „damit sie dort weiter der Prostitution nachgehen darf“, so der Vorwurf.

Als sich die Kollegin (die Ladys kannten sich laut Angeklagter eine Woche) weigerte, soll Z. sie an den Haaren gerissen, ihr eine Ladung Pfefferspray ins Gesicht geschossen und versucht haben, der Konkurrentin die Tasche zu entreißen.

Die Attacke mit dem reizenden Spray gibt Agneta (Mutter zweier Töchter) zu. Doch sie sagt: „Ich hatte ihr 400 Euro geliehen für ein Hotelzimmer. Nach einer Woche sollte sie mir das Geld wiedergeben. Als sie das nicht tat, wollte ich ihr mit dem Spray Angst machen.“

Richter Klaus Reinhoff wunderte sich: „Warum leiht man einer Person, die man eine Woche kennt, 400 Euro?“ „Weil sie mich darum gebeten hatte“, konterte Agneta.

Es könnte aber doch mehr dahinterstecken. Bei der Polizei soll Z. mal über das Opfer gesagt haben: „Keiner kann sie leiden, sie macht uns die Preise kaputt.“

Wie es wirklich war, konnte die Kammer noch nicht klären. Das Opfer kam am Dienstag nicht zur Zeugenvernehmung, auch die Polizei konnte sie nicht finden.

Hure Agneta kam vorerst zurück in die JVA Köln – dort sitzt sie seit 14. November 2012 in U-Haft.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bonn
Hübner vor seiner Aussage.
2. Anklage gegen Hübner & Zwiebler
Hat Ex-Stadtdirektor vor Gericht gelogen?

Im Mai 2012 klagte die Staatsanwaltschaft Ex-Stadtdirektor Arno Hübner und Bürgeramts-Chefin Evi Zwiebler wegen Betrugs und Untreue (Beihilfe bei Zwiebler) an. Jetzt der nächste Klopper.

Auf dem Dachboden des Münsterhauses arbeitet der Bagger, der per Kran hochgehievt wurde.
Verwunderung am Münsterhaus
Ups, da steht ein Bagger auf dem Dach!

Immer wieder bleiben Passanten staunend stehen. Denn was sich momentan im Münsterhaus am gleichnamigen Platz abspielt, ist auch wirklich faszinierend.

Winfried Hagen (49): Das Schicksal des ehemaligen Unternehmers ist seit fast 20 Jahren ungeklärt.
20 Jahre nach Verschwinden
Bagger graben nach Bonner Millionärs-Ehepaar

Die Hellmaarstraße in Meckenheim - hier hat die Polizei auf einem Gewerbegrundstück nach den Leichen des seit 20 Jahren vermissten Millionärs-Ehepaars Hagen aus Bonn gegraben.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS Bonn on Facebook
Bonn-Galerien
News aus Bonn
Alle Videos
Unser Veedel