Bonn
Die neusten Nachrichten und Berichte aus Bonn und Umland.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Experten sicher: Bahnhofs-Bombe hatte einen Zünder

Am Tag nach der Razzia entdeckten die Beamten Sprengstoff in Marco G.s Wohnung.
Am Tag nach der Razzia entdeckten die Beamten Sprengstoff in Marco G.s Wohnung.
 Foto: Kuffner
Bonn/ Karlsruhe –  

Monatelang beschäftigte die Ermittler in Sachen versuchtes Bombenattentat auf den Bonner Hauptbahnhof vor allem diese Frage: Wo ist der Zünder? Denn ohne ihn könnte man dem Verdächtigen Marco G. (26) nicht nachweisen, dass der Sprengsatz tatsächlich hätte in die Luft fliegen sollen.

Jetzt sind sich die Ermittler aber sicher: Die Bonner Bombe hatte einen Zünder! „Nach der Gesamtschau der Indizien gehen wir davon aus, dass es sich um einen zündfähigen Sprengsatz gehandelt hat und sein Zünder vermutlich bei der Entschärfung zerstört wurde“, sagte Marcus Köhler, Sprecher der Bundesanwaltschaft, auf EXPRESS-Anfrage.

Erst am Wochenende war bekanntgeworden, dass die Ermittler in der Wohnung des Bonner Salafisten G. eine Bomben-Bauanleitung nach Al-Kaida-Vorbild gefunden hatten. „Für eine Attrappe war der Sprengsatz viel zu aufwendig“, so Köhler. Sollte es zum Prozess kommen, wird G. übrigens vor einem Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf vor Gericht gestellt. Doch so weit ist es noch nicht.

„Die Ermittlungen laufen weiter“, betont Köhler. „Die Verdachtsmomente gegen G. haben sich zwar erhärtet, doch insbesondere die Frage der möglichen Tatbeteiligung weiterer Personen aus dem militant-salafistischen Umfeld kann noch nicht abschließend beurteilt werden.“

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bonn
Sind genervt von der Schließung des Kindergartens: Annette J., Petra Schewe, Annette Westhoff, Rainer Stahlhacke (hinten, v. l. n. r.) und die Kinder Pernille, Aurel, Mattheo, Luise, Pauline und Simon (vorne).
Personalnot bring Bonner Eltern auf die Palme
Hoher Krankenstand: Kindergärten können Kinder nicht betreuen

Annette Westhoff (45) ist sauer. Weil Personal krank ist, kann der Kindergarten ihre Pänz zurzeit nicht betreuen. Nicht das erste Mal, wie sie sagt. Auch andere Eltern sind auf dem Baum, stehen mit ihren Kleinen alleine da.

Die süße Mischlingshündin „Jana“ (1)  fraß am Dienstag einen Giftköder und sprang dem Tod gerade noch von der Schippe.
Rattengift im Hundeköder
Süße „Jana“: Drittes Opfer von miesem Hundehasser

Mit traurigen Hundeaugen guckt „Jana“ (1) in die Kamera. „Warum tust du das?“, scheint sie anklagend zu fragen. Der süße Mischling ist das jüngste Opfer eines irren Tierhassers!

Ein 18-Jähriger wurde festgenommen. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen.
Tödliche Messer-Attacke
Haftbefehl gegen 18-jährigen Tatverdächtigen erlassen

Gegen einen 18-jährigen Mann ist Haftbefehl erlassen worden. Er steht unter dringendem Tatverdacht, einen 30-jährigen Bonner erstochen zu haben.

Kinoprogramm
FACEBOOK
EXPRESS Bonn on Facebook
Bonn-Galerien
Aktuelle Videos
Veedel und Regionen