Bonn
Die neusten Nachrichten und Berichte aus Bonn und Umland.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Drogen im Koffer: Rettet Anwalt drei Bonner vor Tod durch den Strang?

Von
Anwalt Carsten Rubarth.
Anwalt Carsten Rubarth.
 Foto: dsa
Bonn –  

Drama in Malaysia: Mit vier Kilo Drogen im Koffer sind drei Bonner (23 bis 25) am Flughafen in Kuala Lumpur festgenommen worden. Der Bonner Anwalt Carsten Rubarth will die mutmaßlichen Drogenhändler jetzt vor der Todesstrafe retten.

Der Flieger kam aus der Türkei und landete Silvester in der malaysischen Hauptstadt. Bei der Gepäckkontrolle fanden Zöllner des muslimischen Staates vier Kilo Drogen in einem Koffer: Marihuana oder Designerdrogen. Seitdem sitzen die Männer in Kuala Lumpur in Haft.

Schlimm: Den drei Bonnern, die aus Marokko und Afghanistan stammen, droht jetzt die Todesstrafe. In dem fernasiatischen Land gilt schon der Besitz von 200 Gramm Marihuana oder 15 Gramm Heroin als Handel, wird dann meist mit Tod durch den Strang geahndet.

Das deutsche Konsulat kümmern sich um die Inhaftierten, haben ihnen malaysische Anwälte besorgt, versorgen sie mit Essen. Verteidiger Carsten Rubarth steht in Kontakt mit den Juristen, will eine Verlegung des Verfahrens nach Deutschland erreichen. Rubarth: „Mit Hilfe von Diplomaten und Bonner Staatsanwaltschaft ist das möglich. Die Todesstrafe ist anmaßend und unmenschlich.“

Hat Rubarth keinen Erfolg, kann vorm Obersten Gericht in Kuala Lumpur nach einem Urteil Berufung eingelegt werden. Als letzte Instanz könnte der malaysische König einem Gnadengesuch stattgeben.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bonn
SPD-Politiker Bernhard von Grüneberg in der Bonner Altstadt mit einer Demonstranten-Gruppe.
SPD-Politiker Bernhard von Grünberg
Was macht Felix mit den Nackedeis?

Huch – was macht den, SPD-Politiker Bernhard „Felix“ von Grünberg in der Bonner Altstadt mit den ganzen Nackedeis? Einfache Erklärung: „Ich habe am Sonntag eine neue Ausstellung im Frauenmuseum eröffnet.“

V. l.: Sigrid Leuer (war schon bei der Eröffnung dabei, Kellnerin Milena, Marie-Claire und David Boumaza, Kurt Balk, Werner Schalenberg, Mina und Rainer Abels.
Vor 21 Jahren starben 2 Gäste
„Café Korrekt“: 25-Jähriges mit einem weinenden Auge

Harald K. richtete im „Café Korrekt“ ein Flammeninferno an. Dabei kamen zwei Menschen zu Tode. Doch trotz allem machte der Gastronom weiter und feierte nun mit einem lachenden und einem weinenden Auge 25-jähriges Jubiläum.

Er wollte seine Frau und sich töten - und fuhr gegen einen Baum. Nun wurde der 85-Jährige zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.
Schwerkranke Ehefrau getötet
Suizidfahrt gegen Baum: 85-Jähriger bekommt Bewährungsstrafe

Sie war schwerkrank. Deshalb entschloss sich ihr Ehemann dazu, gemeinsam mit ihr zu sterben. Der 81-Jährige fuhr gegen einen Baum - sie starb, er überlebte.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche:
FACEBOOK
EXPRESS Bonn on Facebook
Bonn-Galerien
Aktuelle Videos
Veedel und Regionen