Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Designer-Jeans geklaut! : Fotomodel (28) muss in den Bau

Im Laden seines Chefs machte der 28-Jährige Beute für 13.000 Euro.

Im Laden seines Chefs machte der 28-Jährige Beute für 13.000 Euro.

Foto:

dpa (Symbolfoto)

Bonn -

Die Zeit der Fotoshootings ist für ihn erst mal vorbei: Auch vom Berufungsgericht kassierte ein Model (28) Knast.

Der schöne Aslan Z. hatte seinen Chef, den Betreiber eines Bonner Designer-Outlets, um Klamotten für 13 000 Euro erleichtert.

Dass ausgerechnet sein Ladendetektiv, Büromitarbeiter und Model die Regale leer räumt, hat der Ladenbetreiber wohl nicht gedacht.

Sonnenbrillen, Kleider, Schmuck, hauptsächlich Designerjeans: Über 500 mal buchte Aslan Z. Artikel als Fehlware in den Computer ein, verkaufte die „verschollenen“ Stücke dann mit bis zu 70 Prozent Rabatt.

Als sich das Model am 20. Januar 2012 von einem Shooting davonschleicht, riechen die Kollegen Lunte, alarmieren die Polizei. Und tatsächlich: Z. wird an seinem Auto ertappt.

Ware für 3000 Euro will der attraktive Dunkelhaarige gerade verschwinden lassen. In seiner Wohnung finden Ermittler weiteres Diebesgut.

Aslan Z. behauptete auch jetzt wieder vor Richter Dr. Marc Eumann wie schon am Amtsgericht: Er habe nichts geklaut, sondern hätte lediglich die Klamotten und Accessoires für einen Kollegen in seiner Wohnung aufbewahrt, bis der die Beute weiterverkauft hätte.

Weil die Kammer nicht ausschließen konnte, dass Z.s Kollege seine Finger mit im Spiel hatte, bekam der 28-Jährige einen Rabatt. Statt zwei Jahre Knast bleiben 16 Monate hinter schwedischen Gardinen übrig.

Bewährung kam nicht mehr infrage. Denn: Zur Tatzeit hatte Z. bereits anderthalb Jahre Knast auf Bewährung offen.