Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
  • auf Facebook
  • auf Twitter

Bonner trotzen der Kälte Tausende Jecke op d’r Stroß

Bonn -

Jeck trotz des fiesen Wetters: Fröhlich tanzten am Wochenende die ersten Karnevalszüge durch die Veedel. Bereits am Freitag gruselten sich viele Graurheindorfer beim Geisterzug - trotz starken Regens.

Viel Zeit zum Ausruhen blieb den Jecken aber nicht: Schon am Samstag ging es dort weiter, 20 Fußgruppen und fünf Wagen schunkelten im Zug zwei Kilometer durch die Straßen.

Ab 15 Uhr flogen in Kessenich Kamelle. Ein Wagen verteilte sogar Grillwürstchen. Zeitgleich schunkelten in Tannenbusch fast 6000 am Zugweg. 500 Teilnehmern warfen Kamelle und verdeckten mit grünen Schirmen den tristen Himmel.

Bunt ging es weiter: Am Sonntag riefen um 14 Uhr die Schweinheimer “wutz wutz“, warfen 700 Kilo Kamelle, zeitgleich ging auch der drei Kilometer lange Ippendorfer Zug los.