×

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir haben unsere mobile Webseite verbessert, so dass sie mittlerweile über alle Funktionen dieser App verfügt. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, die Weiterentwicklung dieser App einzustellen.

Um weiterhin immer die aktuellsten Neuigkeiten zu erhalten, besuchen Sie zukünftig einfach unsere Webseite. Zur mobilen Webseite

Welche Website-Variante möchten Sie nutzen?

Mobile Ansicht Vollansicht
Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Bonner Hauptbahnhof: Bau-Posse! Darum tut sich nix an Bahnsteig 1

bonn bahn1

Das gesperrte Gleis 1 im Hauptbahnhof. Die Arbeiten auf dem Bahnsteig ruhen, am Bahnhofsdach haben sie noch gar nicht begonnen.

Foto:

Schwaiger

Bonn -

Die Vorfreude war groß! Endlich saniert die Deutsche Bahn  denHauptbahnhof. Doch nach bislang drei Monaten „Bauzeit“ herrscht Frust bei Bahnreisenden und Pendlern. Von Handwerkern und Fortschritt bei den Arbeiten keine Spur. Der Bonner Hauptbahnhof – still ruht der See.

Historisches Dach muss erneuert werden

Chaotisches Gedränge der Reisenden an Bahnsteig 2/3 am Hauptbahnhof. Fast der komplette Verkehr wird inzwischen dort abgewickelt. Der Grund ist einfach: Das Bahnhofsdach soll komplett erneuert werden und das hat es auch bitter nötig.

Sturzbachähnlich schütten Wassermassen auf Bahnsteig 1 herunter. Hier bleibt kein Reisender trocken. Für die Sanierung war die Sperrung von Gleis 1 bitter nötig.

bonnbahn2

Tägliches Rudel-Warten an Bahnsteig 2 im Hbf.
Besonders in den Stoßzeiten wird es eng und bei durchfahrenden Zügen auch gefährlich.

Foto:

Schwaiger

Doch warum tut sich hier nichts? Der Grund dafür scheint einfach und verdammt ärgerlich. Denn eigentlich hätte die Bahn laut Infos der „Sozialliberalen“ mit den Arbeiten noch gar nicht beginnen dürfen.

Der Bonner Stadtverwaltung liegt eine Anfrage der Fraktion vor. Darin heißt es: „Die Deutsche Bahn AG, die auch für den Betrieb der Bahnhöfe zuständig ist, hatte die Sanierung des Bonner Hauptbahnhofes ausgeschrieben, aber nur ein Angebot erhalten. Da dieses Angebot weit über den von der Deutschen Bahn kalkulierten Kosten liegt, wartet man nun von Seiten der Bahn auf preisgünstigere Angebote. Derweil scheint die Sanierung des Bahnhofes zum Stillstand gekommen zu sein.“ Im Klartext: Die Bauarbeiten könnten sich um Monate verzögern.

Deutsche Bahn sieht keine Verzögerung

Und was sagt die Deutsche Bahn? „Zurzeit finden am Bonner Hauptbahnhof vorbereitende Arbeiten statt, die für die Hauptmaßnahme – die Modernisierung und Grundinstandsetzung der denkmalgeschützten Bahnsteigüberdachung – unabdingbar sind. Parallel dazu arbeiten wir derzeit an der Sanierung der Kanalsysteme am Hausbahnsteig am Gleis 1 sowie an der Verlängerung des Bahnsteigs“ so ein Bahnsprecher.

Doch hätte man dafür wirklich Bahnsteig 1 vorab solange sperren müssen? Zumal er für Fußgänger ja weiterhin passierbar ist. Die Bahn sieht bislang keine Verzögerungen – schweigt sich aber zum Thema Ausschreibung aus.

Pendler verärgert

Auch EXPRESS-Leser Karl-Heinz Golzio fährt täglich zwischen 8 und 9 Uhr mit dem Zug und wundert sich. „Erkennbare Fortschritte während meiner Abwesenheit konnte ich nicht erkennen – und das seit etwa drei Monaten.“

Sicherheitsrisiko muss geklärt werden

Alles andere als perfekt, findet auch die Stadtverwaltung die Lage am Bahnhof. „Die derzeitige Situation ist aus Sicht der Verwaltung insbesondere in den Stoßzeiten des Berufsverkehrs für die am Hauptbahnhof ein- und aussteigenden Fahrgäste suboptimal. Ob die beengte Situation auf den Bahnsteigen objektiv ein Sicherheitsrisiko darstellt, muss das Eisenbahnbundesamt beurteilen“, heißt es aus dem Presseamt. Außerdem will die Stadt, dass die Geschwindigkeit der Güterzüge im Hbf reduziert wird.

Kommentar: Für Reisende der blanke Horror

Ich fahre jeden Tag mit der RB 26 oder 48 von Köln nach Bonn und abends zurück. Ich freue mich wirklich, dass in gut zweieinhalb Jahren der Bahnhof endlich saniert ist. Doch was die Deutsche Bahn den Reisenden und Pendlern dort seit drei Monaten zumutet, ist eine Frechheit.

Erst recht, wenn man bedenkt, dass man Gleis 1 vielleicht noch lange nicht hätte schließen müssen. Täglich quetschen sich die Menschen über den verstopften und zu schmalen Bahnsteig 2/3.

Ein Horror, gerade für Menschen mit Handicap. Lebensgefährlich bei immer wieder zu schnell durchfahrenden Güterzügen. Kommt endlich in die Pötte – hier muss sich zum Wohle der Kunden etwas bewegen.

  1. Bau-Posse! Darum tut sich nix an Bahnsteig 1
  2. Kommentar: Für Reisende der blanke Horror
nächste Seite Seite 1 von 2