Bonn
Die neusten Nachrichten und Berichte aus Bonn und Umland.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Beinahe-Unfall: Trecker auf Bahnübergang abgewürgt

Ein Traktor, der auf einem Bahnübergang liegenbleib, löste eine Zug-Notbremsung aus.
Ein Traktor, der auf einem Bahnübergang liegenbleib, löste eine Zug-Notbremsung aus.
Foto: dpa (Symbolfoto)
Euskirchen –  

Das hätte ins Auge gehen können: Ein Bauer würgte seinen Traktor mitten auf dem Bahnübergang „Am Ratsheimer Hof“ ab. Nur die Notbremsung eines Lokführers verhinderte eine Katastrophe!

Eine winkende Person hatte den Bahnfahrer auf die Gefahr hingewiesen. In letzter Sekunde kam der heranrauschende Zug (von Euskirchen nach Bonn) vor dem Trecker zum Stehen. Die Halbschranke des Bahnübergangs hatte sich abgesenkt, lag auf dem Traktor.

Es entstand kein Sachschaden, Verletzte gab es auch nicht – beim Eintreffen der Polizei waren Traktor nebst Besitzer aber bereits wieder verschwunden. Personalien ließ er nicht zurück.

Der Treckerfahrer war etwa 180 bis 190 cm groß und zwischen 40 und 50 Jahre alt. Er trug einen grauen Kinn- und Oberlippenbart und hatte graue Haare. Er war mit einer karierten roten Fließjacke bekleidet. Hinweise: 02443/9880-461.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bonn
Irina A. hat gestanden.
Spätes Geständnis
Irina A. (27): „Ja, ich habe Oma Gretel getötet!“

Die Stimme der 27-jährigen ist tränenerstickt, im Saal S 0.15 ist es totenstill. Zwei Jahre nach dem Tod an der 87-jährigen „Oma Gretel“ aus Meckenheim packt die Mutter von zwei Kindern endlich aus.

Am Montag hatte die Polizei nicht viel zu tun, die Demonstrationen verliefen weitestgehend friedlich. Kommenden Montag könnte es allerdings ganz anders aussehen: BOGIDA will doppelt so viele Aktivisten mobilisieren und auch „Bonn stellt sich quer“   erweitert sein Programm.
Islamisierungs-Gegner
Bogida-Demo vor dem Alten Rathaus geplant

Bogida geht in die zweite Runde: Nachdem die Kundgebung letzten Montag von Gegendemonstranten gestoppt wurde, treffen sich die Akteure des Pegida-Ablegers erneut.

Der erste Bus mit Flüchtlingen kommt vor der Notunterkunft in Muffendorf an.
Von Anwohnern begrüßt
Flüchtlinge in Notunterkunft Muffendorf angekommen

Tagelang standen die Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes in den Startlöchern. Am Donnerstag sind dann endlich zwei Busse mit Asylbewerbern in der Notunterkunft der Bezirksregierung angekommen.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS Bonn on Facebook
Bonn-Galerien
Aktuelle Videos
Veedel und Regionen