Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Beim Betrug aufgeflogen: Dieser Gauner versagt beim Wechsel-Trick

Die Polizei fahndet nach diesem Mann.

Die Polizei fahndet nach diesem Mann.

Foto:

Polizei

Hennef -

Mit einem Taschenspielertrick hat ein Gauner in Hennef bereits im Juli versucht, einen Bankmitarbeiter zu foppen. Nicht nur, dass das ordentlich daneben ging - nun jagt die Polizei den Mann knapp vier Monate später auch noch mit einem Foto!

Damals war der Gauner (südländische Erscheinung, 175 cm groß, von kräftiger Statur, ca. 30 Jahre alt) mit 3500 Euro Bargeld in Hundert-Euro-Scheinen in die Bank gekommen. Er bat den Mitarbeiter, das Geld in kleinere Scheine zu wechseln.

Als dann 7000 Euro auf dem Tresen lagen (die 3500 Euro in Hundertern und nochmal in Fünfzigern), sagte der gescheiterte Gauner, dass das ein Missverständnis war: Eigentlich wolle er das Geld doch in US-Dollar wechseln. Vorher hatte er sich allerdings in einem unbeobachteten Moment 1150 Euro vom Tresen genommen.

Dann geschah, was der Gauner nicht erwartete: Der Bank-Mitarbeiter zählte das Geld nochmal nach und forderte die fehlenden 1150 Euro vom Sonnenbrillen-Gauner. Der wiederum gab das Geld zurück und ergriff die Flucht aus der Bank.

Nun jagt die Polizei den Mann, der auffällige Goldzähne hatte, mit einem Foto aus der Überwachungskamera. Wer kann Hinweise zur Identität, zum Aufenthaltsort oder zu Kontaktpersonen des Verdächtigen geben? Tel.: 02241/541-3521.