Bonn
Die neusten Nachrichten und Berichte aus Bonn und Umland.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Band „Die Arme Katze“: Wir wollten schon immer mal in den EXPRESS

Von
„Die Arme Katze“, das sind Matze, Thorsten, Colin und Fabian (v. l.).
„Die Arme Katze“, das sind Matze, Thorsten, Colin und Fabian (v. l.).
Foto: WHS
Bonn –  

Sie haben einen großen Wunsch: „Wir wollen in den EXPRESS“ singen Fabian Berresheim, Thorsten Pieper, Matze Jungmann und Collin Burdick von der Bonner Punkband „Die Arme Katze“. Dann wollen wir mal nicht so sein: Der Wunsch geht hiermit in Erfüllung.

Die Herren Punker sind keine rebellischen Grünschnäbel, sondern gestandene Männer: Ein Lehrer, zwei Physiker und ein Sprachwissenschaftler. Seit zehn Jahren machen sie Punkmusik. Jetzt haben sie ihre vierte CD herausgebracht. Titel: „Der Weg ist uns egal“.

Egal ist den Punkern keineswegs der EXPRESS. In dem pfeilschnellen Song heißt es: „Chirurg operiert sich selbst, Panz fällt vom Balkon /und findet sich dann wieder, im EXPRESS, Ausgabe Bonn.“

Um das auch zu erreichen, würden die vier einiges tun: „Zur Not ziehn wir uns aus und lümmeln uns auf Kissen rum / Und warten als Seite-1-Boys auf Gleichberechtigung.“

Nee, lasst mal stecken Jungs, erzählt lieber, wie es zu dem Song kam. Berresheim (31): „Der EXPRESS gehört einfach zu meinem Leben. Er ist wichtig für Bonn, und das sage ich nicht, um mich bei euch einzuschleimen.“ Danke für die Blumen. Das hätten wir auch nie unterstellt…

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bonn
In der Einfahrt eines verwinkelten Häuschens in Bach eröffnet Richter Josef Janßen die Sitzung des Schwurgerichts im Fall „Mord ohne Leiche“. Die Kammer will sich den Ort anschauen, an dem Sandra und Dirk D. gemeinsam lebten. Musste Sandra hier sterben?
Unheimlicher Ortstermin
Mord ohne Leiche: Rätsel um das alte Badezimmer

In der Einfahrt eines verwinkelten Häuschens in Bach eröffnet Richter Josef Janßen die Sitzung des Schwurgerichts im Fall „Mord ohne Leiche“. Musste Sandra hier sterben?

Ute H. nach dem Prozess vor dem Gericht.
1000-Euro-Strafe akzeptiert
Puff-Mutter (51) vermietet Sex-Zimmer an 15-Jährige

Im schwarzen Hosenanzug, die Haare zu einem Schwanz geflochten, sitzt Ute H. auf der Anklagebank. Die Puffmutter hatte Luisa O. ein Sex-Zimmer vermietet – obwohl die gerade erst 15 war!

Eine Polizeikommissarin zeigt eines der eingefangenen Kaninchen.
Ein paar Tage zu früh
In Bad Honnef toben schon die Oster-Karnickel

Osterhasen-Alarm bei der Bonner Polizei. Die Beamten mussten am Mittwochmorgen in ein Wohngebiet in Bad Honnef ausrücken. Ein Anwohner hatte gemeldet, dass sechs Kaninchen aus ihrem Freigehege ausgebüxt waren.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS Bonn on Facebook
Bonn-Galerien
News aus Bonn
Alle Videos
Unser Veedel