Bonn
Die neusten Nachrichten und Berichte aus Bonn und Umland.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Anreise, Sicherheit und Service: Rhein in Flammen: Das müssen Sie wissen

Am Freitag geht’s wieder rund. Bereits zum 27. Mal steht dann der Rhein in Flammen. Das Feuerwerk in der Rheinaue wird rund 100.000 Besucher anlocken.
Am Freitag geht’s wieder rund. Bereits zum 27. Mal steht dann der Rhein in Flammen. Das Feuerwerk in der Rheinaue wird rund 100.000 Besucher anlocken.
Foto: Archiv/ Sabri

Rund 100.000 Menschen werden wieder zu Rhein in Flammen erwartet. Am Freitag startet die 27. Ausgabe. Hier die wichtigsten Infos.

Anreise: Die Stadt rät dazu, das Auto stehen zu lassen. Am Samstag werden ab 14 Uhr die Autobahnausfahrten „Rheinaue“ auf der Südbrücke gesperrt. Die Brücke selbst ist befahrbar. In der Rheinaue werden die Franz-Josef-Strauss-Allee, Petra-Kelly-Allee und Ludwig-Erhard-Allee zwischen Sträßchensweg und Kennedyallee gesperrt. Die Beueler Seite ist bereits früher dicht.

Die Stadtwerke haben einen Sonderfahrplan aufgestellt. „Wir fahren unsere Gäste bis 2 Uhr nachts“, so Veronika John von den SWB. Zudem gibt es ein Tagesticket für fünf Personen. Preis 11,60 Euro.

Sicherheit: Für den Malteser Hilfsdienst sind 215 ehrenamtliche Helfer im Einsatz. Es wird fünf Sanitätsstellen geben. Vier in der Rheinaue und eine auf der Beueler Seite.

Service: Im Spielhaus am Pavillon gibt es eine Kindersammelstelle. Unter 0228/15 30 30 ist ab 13 Uhr ein Bürgertelefon geschaltet. Veranstalter Jürgen Harder bittet darum, Speisen und Getränke vor Ort zu kaufen – die Preise seien „moderat“.

Wie es mit Rhein in Flammen weitergeht, dazu wollte sich die Stadt nicht äußern. Nur so viel: „Es wird ein Rhein in Flammen 2014 geben“.

Alle weiteren Infos gibt es unter www.bonn.de.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bonn
Die drei mutmaßlichen Steinewerfer im Gericht. Der gefilmte Jeep gehört Sven B. (32, Mitte).
Gefährliches Trio angeklagt
Pflastersteine auf Autos: War es versuchter Mord?

Stellen Sie sich vor, Sie fahren über eine düstere Landstraße, als bei 90 km/h plötzlich etwas vor ihre Windschutzscheibe kracht. So erging es Lars M. Er wurde Opfer eines irren Trios.

Nach diesem Mann fahndet die Polizei.
Bonner Polizei fahndet
Verdächtiger hob mit gestohlener Bankkarte Geld ab

Die Bonner Polizei fahndet nach einem Verdächtigen, der mit einer gestohlenen Bankkarte mehrere Hundert Euro an einem Geldautomaten in Bonn-Duisdorf abgehoben haben soll.

Zwar ist die Sanierung der Nordbrücke in Bonn für 2014 beendet. Doch in den nächsten Jahren wird auch hier wieder gebuddelt. Ein Problem, das vor allem dem Verkehrs- und Logistikgewerbe Sorgen macht.
Steigende Kosten, viele Baustellen
Dunkle Wolken am Bonner Konjunktur-Himmel

Die Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg hat 1200 Unternehmen in der Region in die Zukunft blicken lassen. Fazit: Momentan läuft es ganz gut, aber die Entwicklung verheißt nichts Gutes.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS Bonn on Facebook
Bonn-Galerien
News aus Bonn
Alle Videos
Unser Veedel