Bonn
Die neusten Nachrichten und Berichte aus Bonn und Umland.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Altes Rathaus: Für Adventskalender: Gitter wie im Klingelpütz

Von
CDU-Politiker Georg Fenninger kann es nicht fassen: Wegen der neuen Gitter, an denen die Weihnachtsbeleuchtung befestigt ist, lassen sich die Fenster nicht öffnen.
CDU-Politiker Georg Fenninger kann es nicht fassen: Wegen der neuen Gitter, an denen die Weihnachtsbeleuchtung befestigt ist, lassen sich die Fenster nicht öffnen.
Foto: Erhard Paul
Bonn –  

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Erst eins, dann zwei… Da hatten es der Verein Altes Rathaus und die Sparkasse Köln/Bonn so gut gemeint und dafür gesorgt, dass im Alten Rathaus in diesem Jahr wieder ein Adventskalender leuchtet. Doch jetzt wird das 30.000-Euro-Projekt zum Politikum.

So sehen die „Türchen“ des Kalenders von außen aus.
So sehen die „Türchen“ des Kalenders von außen aus.
Foto: Erhard Paul

In den Fenstern zum Marktplatz hin sind sie zu sehen: die Leuchttafeln, auf denen nach und nach die Zahlen 1 bis 24 erstrahlen. Angebracht sind diese Tafeln allerdings an extra gefertigten Gittern – und die verhindern, dass sich die Fenster öffnen lassen!

CDU-Fraktionsgeschäftsführer Georg Fenninger ist fassungslos: „Nicht nur, dass man sich hier fühlt wie im Knast. Was ist eigentlich, wenn es hier brennt? Die Feuerwehr wird diese Gitter doch niemals so genehmigt haben.“

Die CDU stellte in dem Zusammenhang jetzt eine Anfrage zu dem „Adventskalender Altes Rathaus“. EXPRESS bohrte schon mal nach. Und die gibt Entwarnung „Nicht nur, dass wegen des Klimaanlagen-Konzeptes die Fenster ohnehin nicht geöffnet werden sollen“, erklärt das Presseamt. „Die Sicherheit durch zwei sogenannte Entfluchtungen ist in jedem Fall gewährleistet.“

Die Feuerwehr habe an der Abnahme nicht beteiligt werden müssen. Auch Rudolf Müller, Vorsitzender des Vereins Altes Rathaus, betont: „Alles ist mit dem Denkmalschutz und der Stadt abgestimmt.“ Ihn ärgert es maßlos, dass dieses für die Bürger gesponserte Projekt so attackiert wird: „Ich finde es lächerlich, dass das jetzt von der CDU zum Politikum gemacht wird!“

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bonn
Dauer der Arbeiten an der Schaumburg-Lippe-Straße – voraussichtlich sechs Wochen.
Nach Beschwerden von Passanten
Hier wird eine alte Treppe "sichergebaggert"

Mit einem Jahr Verzögerung lässt die Stadt die maroden Treppen zum Rheinufer sanieren. Immer wieder hatten sich Passanten über die Gefahren beschwert.

Rüstig, rüstig: Ihren „Senioren Mercedes“ nutzt Johanna nur zum Einkaufen.
Vor einem Jahr abgegeben
Johanna (91): So läuft mein Leben ohne Führerschein

Vor genau einem Jahr gab Johanna Marx aus Troisdorf-Spich (91) freiwillig den Lappen ab - obwohl sie noch superfit ist! Wie hat die mehr als rüstige Seniorin ihr erstes autofreies Jahr erlebt?

Opfer Majed O.
Er hat nichts bestellt, aber muss zahlen
Majed O.: „Mir wurde meine Identität geklaut“

Wer bestellt, bezahlt. Dieser rheinische Grundsatz gilt nicht immer: Identitätsdiebstahl ist aktuell ein besorgniserregender Trend. Und dass bei dieser Abzocke-Masche große Schäden entstehen, zeigt der Fall des Majed O.

Anzeigen


Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS Bonn on Facebook
Bonn-Galerien
News aus Bonn
Alle Videos
Unser Veedel