Bonn
Die neusten Nachrichten und Berichte aus Bonn und Umland.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Altes Rathaus: Für Adventskalender: Gitter wie im Klingelpütz

Von
CDU-Politiker Georg Fenninger kann es nicht fassen: Wegen der neuen Gitter, an denen die Weihnachtsbeleuchtung befestigt ist, lassen sich die Fenster nicht öffnen.
CDU-Politiker Georg Fenninger kann es nicht fassen: Wegen der neuen Gitter, an denen die Weihnachtsbeleuchtung befestigt ist, lassen sich die Fenster nicht öffnen.
Foto: Erhard Paul
Bonn –  

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Erst eins, dann zwei… Da hatten es der Verein Altes Rathaus und die Sparkasse Köln/Bonn so gut gemeint und dafür gesorgt, dass im Alten Rathaus in diesem Jahr wieder ein Adventskalender leuchtet. Doch jetzt wird das 30.000-Euro-Projekt zum Politikum.

So sehen die „Türchen“ des Kalenders von außen aus.
So sehen die „Türchen“ des Kalenders von außen aus.
Foto: Erhard Paul

In den Fenstern zum Marktplatz hin sind sie zu sehen: die Leuchttafeln, auf denen nach und nach die Zahlen 1 bis 24 erstrahlen. Angebracht sind diese Tafeln allerdings an extra gefertigten Gittern – und die verhindern, dass sich die Fenster öffnen lassen!

CDU-Fraktionsgeschäftsführer Georg Fenninger ist fassungslos: „Nicht nur, dass man sich hier fühlt wie im Knast. Was ist eigentlich, wenn es hier brennt? Die Feuerwehr wird diese Gitter doch niemals so genehmigt haben.“

Die CDU stellte in dem Zusammenhang jetzt eine Anfrage zu dem „Adventskalender Altes Rathaus“. EXPRESS bohrte schon mal nach. Und die gibt Entwarnung „Nicht nur, dass wegen des Klimaanlagen-Konzeptes die Fenster ohnehin nicht geöffnet werden sollen“, erklärt das Presseamt. „Die Sicherheit durch zwei sogenannte Entfluchtungen ist in jedem Fall gewährleistet.“

Die Feuerwehr habe an der Abnahme nicht beteiligt werden müssen. Auch Rudolf Müller, Vorsitzender des Vereins Altes Rathaus, betont: „Alles ist mit dem Denkmalschutz und der Stadt abgestimmt.“ Ihn ärgert es maßlos, dass dieses für die Bürger gesponserte Projekt so attackiert wird: „Ich finde es lächerlich, dass das jetzt von der CDU zum Politikum gemacht wird!“

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bonn
Kinderboutique-Betreiber Herbert Rademacher ist sauer, weil er eine Standgebühr zahlen sollte.
Standgebühr zu hoch
Streit um Kinder-Karussell beim Bonn-Fest

Das Karussell von Herbert Rademacher war eine der größten Attraktionen für junge Bonn-Fest-Besucher. Nun gibt es Streit - wegen der Standgebühren.

Die Wohnungslage für Bonner Studenten ist dieses Jahr noch angespannter als 2013.
Aktuelle Studie beunruhigt
Zimmersuche: Studenten haben es schwer in Bonn

In einer Woche beginnt die Vorlesungszeit, noch immer suchen viele Bonner Studis nach einer Unterkunft: Bezahlbarer Wohnraum in Bonn ist knapp.

Im Garten der ehemaligen Hagen-Villa ist ein Stück Boden in Form eines Grabes eingesackt.
Millionäre seit 20 Jahren vermisst
Wurde Ehepaar Hagen im eigenen Garten verscharrt?

Es ist einer der mysteriösesten Vermisstenfälle: Keine Spuren. Trotz umfangreichster Ermittlungen und einer dicken Belohnung. Doch jetzt gibt es einen neuen Hinweis, wo die Leichen verscharrt worden sein könnten!

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS Bonn on Facebook
Bonn-Galerien
News aus Bonn
Alle Videos
Unser Veedel