Bonn
Die neusten Nachrichten und Berichte aus Bonn und Umland.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Altes Rathaus: Für Adventskalender: Gitter wie im Klingelpütz

Von
CDU-Politiker Georg Fenninger kann es nicht fassen: Wegen der neuen Gitter, an denen die Weihnachtsbeleuchtung befestigt ist, lassen sich die Fenster nicht öffnen.
CDU-Politiker Georg Fenninger kann es nicht fassen: Wegen der neuen Gitter, an denen die Weihnachtsbeleuchtung befestigt ist, lassen sich die Fenster nicht öffnen.
Foto: Erhard Paul
Bonn –  

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Erst eins, dann zwei… Da hatten es der Verein Altes Rathaus und die Sparkasse Köln/Bonn so gut gemeint und dafür gesorgt, dass im Alten Rathaus in diesem Jahr wieder ein Adventskalender leuchtet. Doch jetzt wird das 30.000-Euro-Projekt zum Politikum.

So sehen die „Türchen“ des Kalenders von außen aus.
So sehen die „Türchen“ des Kalenders von außen aus.
Foto: Erhard Paul

In den Fenstern zum Marktplatz hin sind sie zu sehen: die Leuchttafeln, auf denen nach und nach die Zahlen 1 bis 24 erstrahlen. Angebracht sind diese Tafeln allerdings an extra gefertigten Gittern – und die verhindern, dass sich die Fenster öffnen lassen!

CDU-Fraktionsgeschäftsführer Georg Fenninger ist fassungslos: „Nicht nur, dass man sich hier fühlt wie im Knast. Was ist eigentlich, wenn es hier brennt? Die Feuerwehr wird diese Gitter doch niemals so genehmigt haben.“

Die CDU stellte in dem Zusammenhang jetzt eine Anfrage zu dem „Adventskalender Altes Rathaus“. EXPRESS bohrte schon mal nach. Und die gibt Entwarnung „Nicht nur, dass wegen des Klimaanlagen-Konzeptes die Fenster ohnehin nicht geöffnet werden sollen“, erklärt das Presseamt. „Die Sicherheit durch zwei sogenannte Entfluchtungen ist in jedem Fall gewährleistet.“

Die Feuerwehr habe an der Abnahme nicht beteiligt werden müssen. Auch Rudolf Müller, Vorsitzender des Vereins Altes Rathaus, betont: „Alles ist mit dem Denkmalschutz und der Stadt abgestimmt.“ Ihn ärgert es maßlos, dass dieses für die Bürger gesponserte Projekt so attackiert wird: „Ich finde es lächerlich, dass das jetzt von der CDU zum Politikum gemacht wird!“

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bonn
Manfred Bläser in seinem Dottendorfer Zimmer, kurz vor dem Auszug. Nach der Blitz-Aktion vergangene Woche erhebt er massive Vorwürfe.
Zwangsumzug aus „Haus Dottendorf“
Patient schildert das Drama: „Daran kann man kaputt gehen“

Sie müssen aus ihrer Wohnung, wissen nicht wohin, dazu sind sie schwer krank. Ein Horror-Szenario, das für viele Bewohner des Seniorenheims Haus Dottendorf bei der Zwangsräumung bittere Realität wurde.

Das Alte Rathaus in Bonn.
Kommentar
Nur Streit und Ärger: Bonn ist am Ende!

Bonn ist am Ende! Denn Verwaltung und Politik liegen im unheilvollen Dauerclinch – während die Stadt im Milliarden-Schuldenloch versinkt. Ein Kommentar von Marion Steeger.

Weniger auf der Waage dank Pille – das sollte bald klappen.
Schlank dank Tablette?
Bonner Forscher arbeiten an der Fett-weg-Pille

Die jecke Zeit hinterlässt bei manchen „Hüftgold“. Andere sind krank, leiden unter Adipositas, werden ihr Übergewicht trotz Sport und Diät nicht los. Wie schön wäre eine Pille, die von alleine dünn macht!

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche:
FACEBOOK
EXPRESS Bonn on Facebook
Bonn-Galerien
Aktuelle Videos
Veedel und Regionen