Bonn
Die neusten Nachrichten und Berichte aus Bonn und Umland.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Alk-Fahrer (52):: Nach Autounfall erst mal in die Kneipe

Beim ersten Pusten hatte der 52-Jährige 1,5, wenige Stunden später 1,84 Promille im Blut.
Beim ersten "Pusten" hatte der 52-Jährige 1,5, wenige Stunden später 1,84 Promille im Blut.
Foto: Polizei (Symbolfoto)
Hennef/ Ruppichteroth –  

Nach einem Unfall an der Kreuzung Frankfurter Straße/ Beethovenstraße in Hennef hatte es der Fahrer eines beteiligten Autos ziemlich eilig, vom Unfallort wegzukommen. Unfassbar: Polizisten fanden den eh schon stark Angetrunkenen wenig später in einer Kneipe!

Zeugen hatten schon bemerkt, dass der Mann (52) aus Ruppichteroth eindeutig Alkohol "getankt" hatte, und riefen die Polizei.

Nachdem Beamte seinen beschädigten Wagen am Heiligenstädter Platz gefunden hatten, brauchten sie nach dem Fahrer nicht mehr lange zu suchen: Der 52-Jährige saß seelenruhig in einer Gaststätte. Offensichtlich nicht beim ersten Bier - der Alcotest ergab 1,5 Promille. Sein Führerschein wurde einkassiert.

Das hinderte aber den 52-Jährigen nicht an einer weiteren Spritztour: Auf der B 478 war er (inzwischen mit 1,84 Promille) in eine Leitplanke gerauscht und vom Unfallort geflüchtet. Diesmal wurde sein Pkw sichergestellt. Heim fuhr der 52-Jährige dann im Taxi.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bonn
Massenandrang Pendlerverkehr: Zu Stoßzeiten herrscht im Bonner Hauptbahnhof ein Gewusel wie im Ameisenhaufen.
Pendler sind genervt
Bahn-Frust geht auch ohne Streik

Wer als Pendler regelmäßig den Bonner Hauptbahnhof nutzt, schiebt oft Frust. Überfüllung, unpünktliche oder ausgefallene Züge sind die Regel. Dazu erfährt man fast nie, was gerade das Problem ist!

Wie bei diesem Toyota-Händler im Rhein-Sieg-Kreis bockten die Täter die Autos auf Altreifen oder Pflastersteine, montierten dann die Räder ab.
Felgen-Bande überwältigt
360.000 Euro Schaden: Das waren Fans der Hells Angels

Sie bekamen den Hals nicht voll, klauten zwischen Oktober 2013 und Mai 2014 Autofelgen im Akkord. Jetzt wurden die sieben Täter, darunter zwei Frauen, angeklagt. Gesamtbeute: mehr als 360000 Euro. Damit nicht genug.

70 Prozent des Koloss stehen momentan leer, das soll sich bald ändern.
Bonn-Center
Schluss mit 70 Prozent Leerstand!

Frischer Wind im Bundesviertel: Die Immobiliengesellschaft Art Invest Real Estate hat das Bonn-Center erworben! Die prominente Groß-Immobilie liegt seit Jahren im Dornröschenschlaf, siebzig Prozent ihrer Fläche steht leer.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS Bonn on Facebook
Bonn-Galerien
News aus Bonn
Alle Videos
Unser Veedel