Bonn
Die neusten Nachrichten und Berichte aus Bonn und Umland.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

„Rheinau-Djangos“: Mit Sheriffs läuft es dort viel besser

Die Rheinaue bleibt sauber
Die Rheinaue bleibt sauber
Bonn –  

Während Titelheld „Django“ im aktuellen Tarantino-Blockbuster auch auf zweifelhafte Methoden zurückgreift, um für Recht und Ordnung zu sorgen, läuft der Ordnungsdienst bei unseren „Stadt-Sheriffs“ an der Rheinaue weniger ruppig. Aber mindestens genauso erfolgreich!

Hillevi Burmester (54, SPD), stellvertretende Bezirksbürgermeisterin von Bad Godesberg, ist von den Erfolgen begeistert: „Das ist wirklich perfekt gelöst!“

Die SPD-Frontfrau erklärt das System, mit dem Dreck, Schmutz und Vandalismus in der Rheinaue der Kampf angesagt wurde: „Die Berichte sind umfassend, beleuchten alle Aspekte der Kontrollen aus Sicht des Ordnungsamtes und werden zudem mit Feedback von Bürgerinnen und Bürgern, der Polizei, dem Amt für Stadtgrün und bonnorange ergänzt.“

Demnach sorgt allein die Präsenz der „Rheinauen-Sheriffs“ für ein höheres Sicherheitsgefühl. Auch die Kehrmännchen von bonnorange bestätigen, dass das Müllaufkommen im Vergleich zum Vorjahr deutlich zurückgegangen ist.

Besonders erfreulich: Die Reparaturkosten für Vandalenschäden in der Rheinaue sind 2012 auf schlanke 500 Euro gesunken, so dass sich das 45 000-Euro-Projekt selbst finanziert – die „Rheinau-Djangos“ werden also auch 2013 weiter patrouillieren.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bonn
Irina A. hat gestanden.
Spätes Geständnis
Irina A. (27): „Ja, ich habe Oma Gretel getötet!“

Die Stimme der 27-jährigen ist tränenerstickt, im Saal S 0.15 ist es totenstill. Zwei Jahre nach dem Tod an der 87-jährigen „Oma Gretel“ aus Meckenheim packt die Mutter von zwei Kindern endlich aus.

Am Montag hatte die Polizei nicht viel zu tun, die Demonstrationen verliefen weitestgehend friedlich. Kommenden Montag könnte es allerdings ganz anders aussehen: BOGIDA will doppelt so viele Aktivisten mobilisieren und auch „Bonn stellt sich quer“   erweitert sein Programm.
Islamisierungs-Gegner
Bogida-Demo vor dem Alten Rathaus geplant

Bogida geht in die zweite Runde: Nachdem die Kundgebung letzten Montag von Gegendemonstranten gestoppt wurde, treffen sich die Akteure des Pegida-Ablegers erneut.

Der erste Bus mit Flüchtlingen kommt vor der Notunterkunft in Muffendorf an.
Von Anwohnern begrüßt
Flüchtlinge in Notunterkunft Muffendorf angekommen

Tagelang standen die Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes in den Startlöchern. Am Donnerstag sind dann endlich zwei Busse mit Asylbewerbern in der Notunterkunft der Bezirksregierung angekommen.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS Bonn on Facebook
Bonn-Galerien
Aktuelle Videos
Veedel und Regionen