Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

„Crystal Meth“: Bonner Anwalt mit Zombie-Droge gefasst

Rechtsanwalt Ronny V. wurde mit der Droge „Crystal Meth“ erwischt.

Rechtsanwalt Ronny V. wurde mit der Droge „Crystal Meth“ erwischt.

Foto:

Erhard Paul

Bonn -

Eigentlich steht er auf der Seite des Gesetzes – doch jetzt hat Anwalt Ronny V. (47, Personalien geändert) selbst erhebliche Probleme mit der Justiz. Der Bonner sitzt in Japan in U-Haft. Nach EXPRESS-Informationen soll der Rechtsgelehrte versucht haben, erhebliche Mengen Crystal Meth zu schmuggeln.

Aus zuverlässiger Quelle erfuhr EXPRESS: Ronny V. soll mit drei bis vier Kilo der berüchtigten „Zombie Droge“ Crystal Meth im Land der aufgehenden Sonne erwischt worden sein.

Der Bonner Anwalt sitzt seit einigen Wochen in Osaka in Untersuchungshaft. Bei Verurteilung drohen nach japanischer Rechtsprechung bis zu zehn Jahre Knast. Das Auswärtige Amt warnt eindringlich vor Drogen-Delikten in Japan, die Haftbedingungen in Asien sind deutlich härter als in Deutschland. Eine Auslieferung in die Heimat ist nur in Einzelfällen möglich.

Dr. Karen Essig, Sprecherin der Bonner Staatsanwaltschaft, bestätigt den Vorfall: „Es ist eine Festnahme erfolgt, wie wir über polizeilichen Informationsaustausch erfahren haben. Aus ermittlungstaktischen Gründen bei den Kollegen der ausländischen Staatsanwaltschaft können wir aber derzeit keine weiteren Angaben machen.“

Aufgeflogen ist der mutmaßliche Drogenskandal um den Juristen wohl durch einen verpassten Termin. Als V. nicht bei Gericht erschien, wurden Nachforschungen beim Bundeskriminalamt angestellt. Die Ermittler dort sollen die Verhaftung V.s. dann bestätigt haben, so ein EXPRESS-Informant.

Ralf Schweigerer, Vorsitzender des Bonner Anwaltvereins, ist geschockt: „Für den Anwaltsstand ist das eine schlimme Nachricht. Das schädigt den Ruf. Die Bürger müssen Vertrauen haben in die Anwälte.“

Wird Ronny V. in Japan verurteilt, drohen ihm auch hierzulande Sanktionen der Kölner Anwaltskammer, so Schweigerer: „Von einer Rüge über Geldstrafe bis hin zum Ausschluss und damit Verlust der Anwaltszulassung ist alles denkbar.“

Das ist „Crystal Meth“

Die Droge „Crystal Meth“ gehört zur Gruppe der Methamphetamine. Sie hat aufputschende Wirkung, Konsumenten sind oft tagelang wach und rastlos. Crystal Meth macht psychisch sehr schnell abhängig, bei Süchtigen ist binnen weniger Wochen erheblicher körperlicher Verfall zu beobachten („Zombie-Droge“).

Schock-Bilder: So sehen „Crystal Meth“-Zombies aus