Bayern München
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - hier gibt es alle Informationen zum FC Bayern.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Verplappert...: Heynckes bestätigt Lewandowski-Transfer

Robert Lewandowski nimmt die Glückwünsche seiner künftigen Arbeitgeber Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge entgegen.
Robert Lewandowski nimmt die Glückwünsche seiner künftigen Arbeitgeber Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge entgegen.
 Foto: Getty Images
London –  

Ups, hat sich da jemand verplappert? Bayern-Trainer Jupp Heynckes hat nach dem Champions-League-Triumph mit Bayern München gegen Borussia Dortmund (2:1) indirekt den bevorstehenden Transfer des BVB-Stürmers Robert Lewandowski bestätigt.

„Man weiß ja, dass Mario Götze verpflichtet worden ist und Lewandowski auch nicht mehr lange auf sich warten lässt. Dann hat man natürlich noch zwei Topspieler mehr“, sagte Heynckes während der Pressekonferenz nach dem Finale im Londoner Wembleystadion. Allerdings ließ Heynckes weiterhin offen, ob der polnische Nationalspieler schon im Sommer oder erst nach Ablauf seines Vertrages 2014 gehen wird.

Die Bayern sollen mit dem polnischen Nationalstürmer längst Einigkeit über einen Wechsel zur kommenden oder zur darauffolgenden Saison erzielt haben. Götze haben die Münchner vom BVB für 37 Millionen Euro verpflichtet.

„Das ist nicht sein Thema“, reagierte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke am Sonntag vor dem Heimflug nach Dortmund gereizt. „Heynckes soll sich auf nächsten Samstag und die Mannschaftsaufstellung gegen den VfB Stuttgart im DFB-Pokalfinale oder Ähnliches konzentrieren.“

Der Borussia-Boss versicherte, dass noch niemand des Champions-League-Siegers wegen des umworbenen Torjägers bei ihm vorgesprochen habe.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bayern München
Franz Beckenbauer bedauert das Ende der Zusammenarbeit mit Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt.
Kaiser betrübt
Franz Beckenbauer findet Bayern-Zerwürfnis mit Müller-Wohlfahrt „seltsam“

Sportler aus aller Welt kommen nach nach München in Müller-Wohlfahrts Praxis –und beim FC Bayern ist der plötzlich draußen. Franz Beckenbauer findet das „seltsam“.

Christoph Daum glaubt, dass dem FC Bayern in der aktuellen Krise eine Persönlichkeit wie Uli Hoeneß fehlt.
Querelen beim FC Bayern
Christoph Daum: „Mit Hoeneß wäre das nicht passiert“

Christoph Daum wünscht sich angesichts der internen Querelen beim FC Bayern seinen Intimfeind Uli Hoeneß in die Führungsetage zurück.

Pep Guardiola
Was die Botschaft auf seinem T-Shirt bedeutet

Auf der Pressekonferenz vor dem entscheidenden Champions-League-Spiel gegen den FC Porto überraschte Bayern-Coach Pep Guardiola mit einem Statement abseits des Fußballs.

Fußball

Anzeige

Aktuelle Fußball-Tabellen
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook