Bayern München
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - hier gibt es alle Informationen zum FC Bayern.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Tor gegen alte Kollegen: Poldi nutzt Patzer von Neuer und Co.

Poldi ballt nach seinem Treffer die Faust.
Poldi ballt nach seinem Treffer die Faust.
Foto: dpa
London –  

Da hatte Poldi den Manuel Neuer kalt erwischt. In der 55. Minute bekam der Nationaltorwart des FC Bayern überhaupt den ersten Ball aufs Tor – und der war gleich drin! Torschütze: Lukas Podolski per Kopf!

Neuer war zuvor beim Eckball zu zögerlich aus seinem Kasten gekommen. Dieser Treffer geht auf seine Kappe. Auch wenn Bastian Schweinsteiger sagte: „Ich nehme die Schuld auf mich, weil ich bei dem Eckball als Poldis Gegenspieler eingeteilt war. Aber das Tor geht in Ordnung, Lukas ist ja ein Kumpel von mir ...“

Poldi tat dieser Treffer – sein vierter in der Champions-League-Saison – sichtlich gut. Denn zuvor war das Spiel weitgehend an ihm vorbeigelaufen.

„Lukas hat’s schwer, ins Spiel zu kommen. Er hat nur wenig Szenen“, bemerkte Bundestrainer Joachim Löw zur Halbzeit. In der 2. Halbzeit hatte Poldi dann mehrere gute Szenen, bis ihn Trainer Wenger nach 72 Minuten vom Feld nahm.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Bayern München
Kurz vor Schluss stürmte ein HSV-Anhänger auf das Feld und erklärte Franck Ribéry, was er von ihm hält.
DFB-Pokal kurios
Nach „Schal-Attacke“ auf Ribéry: HSV stellt Strafantrag

In der Nachspielzeit hatte ein Anhänger der Hamburger das Spielfeld gestürmt, dem Bayern-Star seinen Fanschal ins Gesicht geschlagen und ihn mit einer obszönen Geste beleidigt.

Kurz vor Schluss stürmte ein HSV-Anhänger auf das Feld und erklärte Franck Ribéry, was er von ihm hält.
3:1-Sieg im Pokal
Bayern lässt dem HSV keine Chance - Ribéry von Fan attackiert

Nach sieben Minuten war die Spannung vorbei. Der FC Bayern erteilte dem HSV eine Lehrstunde und zog souverän ins Pokal-Achtelfinale ein. Zur deutlichen Bayern-Überlegenheit kamen schwerwiegende Fehler der Hamburger.

Mario Mandzukic (l.) und Bayern-Trainer Pep Guardiola hatten wohl kein besonders gutes Verhältnis zueinander.
Stürmer-Star teilt aus
Mario Mandzukic: „Guardiola hat mich respektlos behandelt!“

Er ist schon seit Sommer nicht mehr beim FC Bayern. Jetzt tritt Mario Mandzukic noch einmal in Richtung Rekordmeister nach. Vor allem Trainer Pep Guardiola bekommt sein Fett weg.

Fußball
Aktuelle Fußball-Tabellen
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle FC Bayern-Videos
Alle Videos