Bayern München
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - hier gibt es alle Informationen zum FC Bayern.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Sex mit der Minderjährigen: Ribéry nun doch vor Gericht

Franck Ribéry muss sich laut Medienberichten im Juni in Paris vor Gericht verantworten.
Franck Ribéry muss sich laut Medienberichten im Juni in Paris vor Gericht verantworten.
 Foto: Bongarts/Getty Images
Paris –  

Stören die französischen Justiz-Behörden den Bayern-Frieden? Franck Ribéry (29) muss sich laut Medienberichten im Juni nun doch in seiner Heimat wegen der Sex-Affäre mit einer minderjährigen Prostituierten vor Gericht verantworten.

Wie „L'Équipe“ und andere französische Medien unter Berufung auf Justizkreise berichten, wurden Ribéry und sein ebenfalls in den Skandal verwickelter Nationalmannschaftskollege Karim Benzema (25) vor die Pariser Strafkammer geladen.

Der Prozess mit sechs weiteren Angeklagten soll am 18., 19., 25. und 26. Juni stattfinden - also nach der aktuellen und vor der neuen Saison. Die Affäre war im Frühjahr 2010 bekanntgeworden.

Das inzwischen als Dessous-Designerin arbeitende Escort-Girl hatte ausgesagt, sie habe als Minderjährige 2008 mit Benzema und 2009 mit Ribéry Sex gegen Bezahlung gehabt.

Die Profis hätten allerdings ihr Alter nicht gekannt. Das beteuern auch Ribéry und Benzema. Die Staatsanwaltschaft hatte deshalb eigentlich die Einstellung des Verfahrens beantragt.

Für Beziehungen mit minderjährigen Prostituierten drohen bis zu drei Jahren Haft sowie bis zu 45.000 Euro Geldstrafe. Die Justiz muss nachweisen, dass die Betroffenen das Alter des Mädchens kannten.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bayern München
Christoph Daum glaubt, dass dem FC Bayern in der aktuellen Krise eine Persönlichkeit wie Uli Hoeneß fehlt.
Querelen beim FC Bayern
Christoph Daum: „Mit Hoeneß wäre das nicht passiert“

Christoph Daum wünscht sich angesichts der internen Querelen beim FC Bayern seinen Intimfeind Uli Hoeneß in die Führungsetage zurück.

Pep Guardiola
Was die Botschaft auf seinem T-Shirt bedeutet

Auf der Pressekonferenz vor dem entscheidenden Champions-League-Spiel gegen den FC Porto überraschte Bayern-Coach Pep Guardiola mit einem Statement abseits des Fußballs.

Bayern-Trainer Pep Guardiola erlebt schwere Bayern-Zeiten – gibt’s Dienstag den nächsten Einschlag?
Königs-Aus möglich
Bricht Dienstag alles zusammen über Pep Guardiola?

Ein 2:0, wie in Hoffenheim, würde reichen. Aber was, wenn die Bayern rausfliegen sollten, wie es in der FCB-Geschichte bislang nach einem Zwei-Tore-Rückstand im Hinspiel immer der Fall war?

Fußball

Anzeige

Aktuelle Fußball-Tabellen
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook