Bayern München
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - hier gibt es alle Informationen zum FC Bayern.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Sex mit der Minderjährigen: Ribéry nun doch vor Gericht

Franck Ribéry muss sich laut Medienberichten im Juni in Paris vor Gericht verantworten.
Franck Ribéry muss sich laut Medienberichten im Juni in Paris vor Gericht verantworten.
Foto: Bongarts/Getty Images
Paris –  

Stören die französischen Justiz-Behörden den Bayern-Frieden? Franck Ribéry (29) muss sich laut Medienberichten im Juni nun doch in seiner Heimat wegen der Sex-Affäre mit einer minderjährigen Prostituierten vor Gericht verantworten.

Wie „L'Équipe“ und andere französische Medien unter Berufung auf Justizkreise berichten, wurden Ribéry und sein ebenfalls in den Skandal verwickelter Nationalmannschaftskollege Karim Benzema (25) vor die Pariser Strafkammer geladen.

Der Prozess mit sechs weiteren Angeklagten soll am 18., 19., 25. und 26. Juni stattfinden - also nach der aktuellen und vor der neuen Saison. Die Affäre war im Frühjahr 2010 bekanntgeworden.

Das inzwischen als Dessous-Designerin arbeitende Escort-Girl hatte ausgesagt, sie habe als Minderjährige 2008 mit Benzema und 2009 mit Ribéry Sex gegen Bezahlung gehabt.

Die Profis hätten allerdings ihr Alter nicht gekannt. Das beteuern auch Ribéry und Benzema. Die Staatsanwaltschaft hatte deshalb eigentlich die Einstellung des Verfahrens beantragt.

Für Beziehungen mit minderjährigen Prostituierten drohen bis zu drei Jahren Haft sowie bis zu 45.000 Euro Geldstrafe. Die Justiz muss nachweisen, dass die Betroffenen das Alter des Mädchens kannten.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bayern München
Zwei, die sich verstehen: Uli Hoeneß (r.)  und Karl-Heinz-Rummenigge.
„Uli ist einfach nur glücklich“
Karl-Heinz Rummenigge spricht erstmals über Hoeneß-Rückkehr

Karl-Heinz Rummenigge (59) spricht über Uli Hoeneß und Pep Guardiola – das große Interview...

Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge
Statement zur Saudi-Reise
Bayern-Boss Rummenigge spricht von Fehlern

Auf die große Kritik an seiner Riad-Reise hat der FC Bayern nun mit einer öffentlichen Stellungnahme reagiert. Darin findet der Vorstandschef wesentlich klarere Worte als zuletzt noch der Münchner Trainer Guardiola.

Was soll das bedeuten?
Schweinsteiger mit „dušo“ und serbischer Flagge auf dem Schuh

Knapp eine Woche ist es her, da hat Bastian Schweinsteiger (30) den Namen seiner Ex auf seinen gelben WM-Schuhen durchgestrichen. Nun trainiert der Bayern-Star mit neuen Schuhen...

Fußball

Anzeige

Aktuelle Fußball-Tabellen
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook