Bayern München
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - hier gibt es alle Informationen zum FC Bayern.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Nach Muskel- nun Rückenschmerzen: Robben-Comeback wohl erst 2013

Arjen Robben plagt sich mit Rückenproblemen herum.
Arjen Robben plagt sich mit Rückenproblemen herum.
Foto: Bongarts/Getty Images
München –  

Herbstmeister Bayern München kann womöglich erst im neuen Jahr wieder mit Arjen Robben antreten. Die Rückkehr des niederländischen Fußball-Nationalspielers in den Spielbetrieb verzögert sich nach einem auskurierten leichten Muskelfaserriss wegen erneuter Rückenprobleme. Die Ursache für die neuerlichen Beschwerden soll eine Bandscheiben-Vorwölbung an der Lendenwirbelsäule sein.

„Vom Rücken strahlt der Schmerz ins rechte Bein. Ob ich dieses Jahr noch spielen kann, weiß ich nicht“, sagte Robben der „Bild“.

Robben kam letztmals im Länderspiel der Holländer gegen die deutsche Nationalmannschaft am 14. November zum Einsatz. Beim 0:0 in Amsterdam verletzte er sich am Muskel.

Der 28 Jahre alte Flügelstürmer war in dieser Saison in der Bundesliga nur bei fünf von 15 Partien dabei, insgesamt absolvierte Robben lediglich zehn Pflichtspiele (3 Tore).

Jupp Heynckes hatte es zuletzt abgelehnt, Prognosen für einen Comeback-Zeitpunkt von Robben abzugeben. „Arjen muss sich wieder richtig fitmachen“, sagte der Bayern-Trainer.

Robben versprach, er werde „topfit“ zurückkommen. Hoffnung mache ihm, dass er in den vergangenen Jahren jeweils nach viel Verletzungspech in der Hinrunde in der zweiten Saisonhälfte „fast kein Spiel gefehlt“ habe.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bayern München
Kurz vor Schluss stürmte ein HSV-Anhänger auf das Feld und erklärte Franck Ribéry, was er von ihm hält.
DFB-Pokal kurios
Nach „Schal-Attacke“ auf Ribéry: HSV stellt Strafantrag

In der Nachspielzeit hatte ein Anhänger der Hamburger das Spielfeld gestürmt, dem Bayern-Star seinen Fanschal ins Gesicht geschlagen und ihn mit einer obszönen Geste beleidigt.

Kurz vor Schluss stürmte ein HSV-Anhänger auf das Feld und erklärte Franck Ribéry, was er von ihm hält.
3:1-Sieg im Pokal
Bayern lässt dem HSV keine Chance - Ribéry von Fan attackiert

Nach sieben Minuten war die Spannung vorbei. Der FC Bayern erteilte dem HSV eine Lehrstunde und zog souverän ins Pokal-Achtelfinale ein. Zur deutlichen Bayern-Überlegenheit kamen schwerwiegende Fehler der Hamburger.

Mario Mandzukic (l.) und Bayern-Trainer Pep Guardiola hatten wohl kein besonders gutes Verhältnis zueinander.
Stürmer-Star teilt aus
Mario Mandzukic: „Guardiola hat mich respektlos behandelt!“

Er ist schon seit Sommer nicht mehr beim FC Bayern. Jetzt tritt Mario Mandzukic noch einmal in Richtung Rekordmeister nach. Vor allem Trainer Pep Guardiola bekommt sein Fett weg.

Fußball
Aktuelle Fußball-Tabellen
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle FC Bayern-Videos
Alle Videos