Bayer 04 Leverkusen
Spielberichte und Hintergründe - hier gibt's alle wichtigen Informationen zu Bayer 04

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Zwischenrunde der Europa League: Völler: Benfica ein „schwerer Brocken“

Mit Treffern gegen deutsche Mannschaften kennt sich Benficas Rekord-Zugang Eduardo Salvio (r.) aus: Im Februar 2011 netzte der flinke Stürmer im in der Europa League gegen Stuttgart ein.
Mit Treffern gegen deutsche Mannschaften kennt sich Benficas Rekord-Zugang Eduardo Salvio (r.) aus: Im Februar 2011 netzte der flinke Stürmer im in der Europa League gegen Stuttgart ein.
Foto: dpa
Leverkusen –  

Mehr als zwei Monate Europa-Pause sind Donnerstag beendet: Bayer Leverkusen empfängt in der Zwischenrunde der Europa League den portugiesischen Vizemeister Benfica Lissabon (19 Uhr) - und der Respekt ist groß beim Bundesliga-Dritten.

Sportdirektor Rudi Völler (52) jedenfalls spricht nicht ohne Grund von „einem ganz schweren Brocken“, gegen den man nur „in guter Form“ eine Chance habe.

Im Sommer nämlich haben die Portugiesen mit dem argentinischen Stürmer Eduardo Salvio (13,5 Millionen Euro) den teuersten Neuzugang der Vereinsgeschichte an Land gezogen, rangieren in der Liga aktuell punktgleich hinter dem Spitzenreiter FC Porto.

Und nicht nur das unterstreicht die Ambitionen der Hauptstädter, die als Dritter ihrer Champions-League-Gruppe weiter international kicken dürfen.

Gegen den FC Barcelona nämlich erkämpfte sich die Mannschaft von Jorge Jesus, die mit Oscar Cardozo einen weiteren torgefährlichen Mittelfeldmann im Kader hat, ein 0:0.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bayer 04 Leverkusen
Nach dem Abpfiff ein Herz und eine Seele: Stefan Kießling (l.) und Trainer Roger Schmidt.
Treffer gegen Hoffenheim
Stefan Kießling: Nach seinem Siegtor verschwand er heimlich

Stefan Kießling hatte keine Lust, noch mal mit der Vergangenheit (Phantomtor 2013) und seiner ersten Rückkehr zum „Tatort“ konfrontiert zu werden.

Stefan Kießling bejubelt seinen Siegtreffer.
1:0 gegen Hoffenheim
Nach Phantomtor-Pfiffen: Kießling trifft und lässt Bayer jubeln

Ausgerechnet Stefan Kießling hat 14 Monate nach seinem Phantomtor seiner Mannschaft beim Wiedersehen zwischen 1899 Hoffenheim und Bayer Leverkusen zum Sieg verholfen.

Stefan Kießling zog sich gegen Gladbach eine Prellung an der Hand zu. Borussias Tony Jantschke war ihm auf diese ungewollt getreten. Kies kann aber spielen.
Bayer in Hoffenheim
Stefan Kießlings Rückkehr ins Phantom-Tor

Über ein Jahr ist das Phantom-Tor jetzt her. In Hoffenheim ist das Tor noch ein Thema, Trainer Markus Gisdol appelliert deshalb an die Fans, den Stürmer fair zu empfangen.

Fußball
Aktuelle Fußball-Tabellen
Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook