Bayer 04 Leverkusen
Spielberichte und Hintergründe - hier gibt's alle wichtigen Informationen zu Bayer 04

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Wechsel ausgelotst: Lars Bender bei den Bayern ein Thema

Lars Bender im Bayer-Trikot.
Lars Bender im Bayer-Trikot.
 Foto: Getty
Leverkusen –  

Hoppla, der FC Bayern hat versucht, Leverkusens Nationalspieler Lars Bender zu holen! Anders lassen sich die Aussagen von Bayer-Sportdirektor Rudi Völler kaum interpretieren.

„Man weiß ja, dass Matthias Sammer und ich gut befreundet sind. Er ist ein ehrgeiziger Sportdirektor - bei Bayern ist es für ihn nun anders als beim DFB. Dort ist es ruhiger. Er versucht, etwas zu bewegen. Das hat er getan“, sagte Völler, als er von unserer Zeitung konkret auf Bayerns Bemühungen um Bender angesprochen wurde.

Der neue FCB-Sportverstand Sammer hat wohl von Ex-Leverkusen-Coach Jupp Heynckes („Lars ist ein super Junge“) den Auftrag erhalten, die Möglichkeit eines Bender-Wechsels auszuloten. Sammer holte sich eine Absage. Völler: „Lars ist unsere Zukunft. Ich bin froh, dass wir mit ihm bis 2015 verlängern konnten.“

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bayer 04 Leverkusen
Bayers Klubchef Michael Schade schwant, dass es auch in Leverkusen zu „Hannoveraner Verhältnissen“ kommen könnte.
Klubchef Schade warnt
Bayer 04 Leverkusen kämpft gegen die Fan-Spaltung

Am Samstag, im Heimspiel ausgerechnet gegen 96, und eine Woche später beim Derby in Köln wird das angespannte Verhältnis zwischen Verein und Ultras gewaltig auf die Probe gestellt.

Schon am Samstag in Mainz bekundeten Bayer-Ultras mit diesem Transparent merkwürdige Solidarität mit Spahic.
Gräben immer tiefer
Bayer-Ultras: Neue Pro-Spahic-Aktion am Samstag

Erst das Transparent beim Spiel in Mainz, nun eine große „Solidarisierungs-Aktion“ der Ultras von Bayer 04 mit Emir Spahic: Beim Heimspiel am Samstag bitten die Ultras Leverkusen die Fans, T-Shirts mit einer „symbolischen 5“ mitzubringen.

Spahic kam am Dienstag mit dem Auto seines Bruders in die BayArena. Und fuhr selbst nicht in diesem hinaus.
Wer wird Nachfolger?
Spahic-Eklat: Leverkusen muss neu planen

Schon jetzt ist fast klar: Leverkusen wird auch in der nächsten Saison in der Champions League spielen. Der ungewollte Abgang von Emir Spahic hat Auswirkungen auf die Kaderplanung.

Fußball

Aktuelle Fußball-Tabellen
Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook