Bayer 04 Leverkusen
Spielberichte und Hintergründe - hier gibt's alle wichtigen Informationen zu Bayer 04

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Umzug hinter das Tor: Verein erhöht Stehplatz-Angebot für Bayer-Fans

Der harte Kern der Bayer-Fans wird künftig wieder direkt hinter dem Tor stehen.
Der harte Kern der Bayer-Fans wird künftig wieder direkt hinter dem Tor stehen.
Foto: Getty
Leverkusen –  

Gute Nachricht für alle Fans von Bayer Leverkusen: Der Verein erhöht ab der Saison 2013/2014 an die Zahl der Stehplätze für die Bayer-Fans um 1000 auf dann 3000. Damit kommt der Verein einem Wunsch seiner Anhänger nach.

„Wir sind immer wieder von Fan-Vertretern darauf angesprochen worden, dass es einen zusätzlichen Bedarf für 'Steher' gibt. Zudem werden die Stimmung im Stadion und auch der Support für unser Team deutlich zunehmen“, sagte Bayer-Boss Wolfgang Holzhäuser.

Mit dem vergrößerten Stehplatzangebot rücken die Fans auf der Nordtribüne auch wieder direkt hinter das Tor auf der Nordseite der BayArena. Bei einer Umfrage sei klar zum Ausdruck gekommen, dass speziell junge Stadionbesucher gern auf Stehplätzen hinter dem Tor für Stimmung sorgen wollen.

Der erweiterte Stehplatz-Bereich für die Werkself-Anhänger wird sich künftig in den Blöcken C, D und E befinden und bis einschließlich der Reihe 12 der heutigen Sitzplätze gehen.

„Wir haben dies auch statisch geprüft und dabei vonseiten der Behörden für das neue Konzept grünes Licht bekommen“, erläuterte Holzhäuser. Der Preis für eine Stehplatz-Jahreskarte werde „moderat“ von 160 (ermäßigt: 125) auf 170 Euro (ermäßigt: 135) erhöht.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bayer 04 Leverkusen
Coach Lewandowski hofft auf Unterstützung.
Bayer spricht mit Fans
Schulterschluss für die Königsklasse

Zusammenhalt steht ganz oben auf der Liste. Bayer söhnt sich mit den Fans aus, um in den letzten Saison-Wochen noch eine Einheit zu bilden.

Rudi Völler muss 8000 Euro Strafe zahlen.
Nach Schiri-Schelte
Rudi Völler muss 8000 Euro Strafe zahlen

Bayer Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler muss für seine Schiedsrichterschelte nach der Niederlage beim Hamburger SV (1:2) 8000 Euro Strafe zahlen.

Ist operiert worden: Stefan Reinartz.
Bayer-Verteidiger
Reinartz: Nach OP Comeback im Juli

Nationalspieler Stefan Reinartz ist am Dienstag in der Schweiz an der Wade operiert worden. Der Leverkusener Verteidiger unterzog sich dem Eingriff in der Nähe Basels.

Fußball
Aktuelle Fußball-Tabellen
Aktuelle Bayer-Videos
Alle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook