Bayer 04 Leverkusen
Spielberichte und Hintergründe - hier gibt's alle wichtigen Informationen zu Bayer 04

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Ringtausch mit Chelsea fast perfekt: Kevin de Bruyne kommt - André Schürrle geht

Von
Soll im Sommer zu Bayer: Chelseas Kevin de Bruyne, der momentan bei Werder Bremen spielt.
Soll im Sommer zu Bayer: Chelseas Kevin de Bruyne, der momentan bei Werder Bremen spielt.
Foto: Getty
Leverkusen –  

Der spektakuläre Ringtausch nimmt langsam Konturen an.

Bayer Leverkusen und der FC Chelsea basteln an einem Millionen-Coup. Sturm-Rakete André Schürrle (22) soll für rund 26 Millionen Euro noch in diesem Sommer nach London wechseln.

Im Gegenzug leiht der Werksklub das belgische Supertalent Kevin de Bruyne (EXPRESS berichtete exklusiv) für mindestens ein Jahr aus.

Der Deal mit dem 21-Jährigen, der zurzeit an Werder Bremen ausgeliehen ist, soll erst dann bekanntgegeben werden, wenn Bayer sich für die Champions-League qualifiziert hat.

Bayers Klubboss Wolfgang Holzhäuser (63) wollte sich zu Details nicht äußern. Dem EXPRESS sagte er am Donnerstag nur: „Es bleibt dabei: Kevin de Bruyne ist ein interessanter Spieler.“

Bayer ist damit der Konkurrenz ein weites Stück voraus, denn auch der BVB soll seine Fühler nach de Bruyne ausgestreckt haben. Aber: Der Junge spielt auf der Position von Marco Reus. Und der ist in Dortmund unantastbar.

Soll im Sommer zu Chelsea London: Bayer-Rakete André Schürrle.
Soll im Sommer zu Chelsea London: Bayer-Rakete André Schürrle.
Foto: Getty

Der Spielertausch hätte Folgen für Bayer. Mit dem Verkauf Schürrles, der 2014 für eine festgeschriebene Ablöse von 14 Millionen Euro Bayer verlassen könnte, wäre die Kasse voll.

Allerdings: Der Nationalspieler ist kaum zu ersetzen. Deshalb will Trainer Sami Hyypiä um den Stürmer kämpfen: „Jeder Trainer will die besten Spieler seiner Mannschaft halten. Natürlich probieren wir, ihn zu halten. André hat gezeigt, wie wichtig er für uns ist. Wenn er die letzten Spiele so auftritt wie in Düsseldorf, dann ist das sehr gut.“

Aber auch die Entwicklung von de Bruyne verfolgt Hyypiä: „Ein guter Spieler. Und gute Spieler sind immer interessante Spieler.“

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bayer 04 Leverkusen
Darf in Korea nur zugucken: Bayer Leverkusens Seung-Woo Ryu.
Nach Kopfstoß-Attacke
Seung-Woo Ryu auf Korea-Reise gesperrt

Nach seiner roten Karte im Test-Kick gegen Alemannia Aachen ist Leverkusens Seung-Woo Ryu (20) für drei Testspiele gesperrt worden.

Leverkusens Seung-Woo Ryu sah beim Spiel in Aachen die Rote Karte.
1:1 im Test gegen Aachen
Bayers Ryu: Nach dem Ausgleich gab’s Rot

Beim 1:1 bei Viertligist Alemannia Aachen enttäuschte die Werkself nicht nur sportlich. Der junge Südkoreaner Seung-Woo Ryu (20) hatte sich auch mental nicht im Griff – und flog vom Platz.

Werden in Südkorea gefeiert werden: Bayers Son (l.) und Ryu
Millionen-Reise
Bayer Leverkusens irrer Asien-Trip

Die Werkself plant nur drei Übernachtungen in Seoul. Aber für Bayer 04 Leverkusen geht es in Südkorea um Millionen.

Fußball
Aktuelle Fußball-Tabellen
Aktuelle Bayer-Videos
Alle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook