Bayer 04 Leverkusen
Spielberichte und Hintergründe - hier gibt's alle wichtigen Informationen zu Bayer 04

Empfehlen | Drucken | Kontakt

DFB-Sportdirektor: Dutt macht Kießling WM-Hoffnung - hat aber Verständnis für Löw

Robin Dutt macht Kießling Hoffnung.
Robin Dutt macht Kießling Hoffnung.
Foto: Bongarts/Getty Images
Leverkusen –  

DFB-Sportdirektor Robin Dutt hat Stürmer Stefan Kießling von Bayer Leverkusen Hoffnung auf die Teilnahme an der WM-Endrunde im kommenden Jahr in Brasilien gemacht.

„Stefan ist ein Top-Stürmer der Bundesliga. Im WM-Jahr kannst du ihn immer dazunehmen, dafür hat er die nötige Erfahrung“, sagte der frühere Bayer-Coach Dutt im Sport1-Doppelpass über seinen ehemaligen Schützling.

Stefan Kießling - kann er sich noch zur WM kämpfen?
Stefan Kießling - kann er sich noch zur WM kämpfen?
Foto: dpa

Dass Kießling trotz seiner bisherigen 14 Saisontore nach wie vor nicht von Bundestrainer Joachim Löw berücksichtigt wird, ist für Dutt nachvollziehbar. „Der Gedankengang des Bundestrainers ist nicht unlogisch. Wenn man im 4-2-3-1-System neben Miroslav Klose und Mario Gomez auch noch Kießling dazu nimmt, dann hat man drei Stürmer, die alle ihre Spielzeit bräuchten. Dann sind am Ende alle unzufrieden“, sagte Dutt: „Das ist für Stefan hart. Der Bundestrainer weiß auch, dass er es verdient hätte.“

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bayer 04 Leverkusen
Nach dem Abpfiff ein Herz und eine Seele: Stefan Kießling (l.) und Trainer Roger Schmidt.
Treffer gegen Hoffenheim
Stefan Kießling: Nach seinem Siegtor verschwand er heimlich

Stefan Kießling hatte keine Lust, noch mal mit der Vergangenheit (Phantomtor 2013) und seiner ersten Rückkehr zum „Tatort“ konfrontiert zu werden.

Stefan Kießling bejubelt seinen Siegtreffer.
1:0 gegen Hoffenheim
Nach Phantomtor-Pfiffen: Kießling trifft und lässt Bayer jubeln

Ausgerechnet Stefan Kießling hat 14 Monate nach seinem Phantomtor seiner Mannschaft beim Wiedersehen zwischen 1899 Hoffenheim und Bayer Leverkusen zum Sieg verholfen.

Stefan Kießling zog sich gegen Gladbach eine Prellung an der Hand zu. Borussias Tony Jantschke war ihm auf diese ungewollt getreten. Kies kann aber spielen.
Bayer in Hoffenheim
Stefan Kießlings Rückkehr ins Phantom-Tor

Über ein Jahr ist das Phantom-Tor jetzt her. In Hoffenheim ist das Tor noch ein Thema, Trainer Markus Gisdol appelliert deshalb an die Fans, den Stürmer fair zu empfangen.

Fußball
Aktuelle Fußball-Tabellen
Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook