Bayer 04 Leverkusen
Spielberichte und Hintergründe - hier gibt's alle wichtigen Informationen zu Bayer 04

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Bayer-Keeper: Starker Leno freut sich vorerst nur auf eine „geile U-21-EM“

Von
Bayers Torhüter Bernd Leno
Bayers Torhüter Bernd Leno
Foto: dpa
Freiburg –  

Er hat’s wieder getan. Joachim Löw sah bereits zum zweiten Mal in Folge ein Spiel der Werkself. Und auch am nächsten Sonntag gegen Dortmund dürfte der Bundestrainer in der BayArena sein und den Bayer-Hattrick somit komplett machen.

Löw nahm seine Nationalspieler André Schürrle, Lars Bender und den im ewigen Wartestand, Stefan Kießling, unter die Lupe. Und er beobachtete auch zwei äußerst talentierte junge Torhüter: Freiburgs Oliver Baumann (22) und Leverkusens Bernd Leno (20).

U21-Nationaltorhüter Leno bot vor den Augen von Löw erneut eine starke Partie und spielt sich so immer mehr in den Fokus des Bundestrainers. Seine jungen Konkurrenten Marc-André ter Stegen (20) oder Ron-Robert Zieler (23) bieten derzeit keine besseren Leistungen, stehen bei Löw in der Rangfolge aber vor Leno.

Den stört das (noch) herzlich wenig. Leno zum EXPRESS: „Ich habe wie schon gegen Frankfurt erst im Nachhinein erfahren, dass der Bundestrainer im Stadion war. Und er war bestimmt nicht in erster Linie wegen mir da. Für mich steht erst einmal Bayer und die U-21-EM im Vordergrund. Ich hoffe und gehe fast davon aus, dass ich bei der EM im Tor stehe. “

Löw hatte vor ein paar Tagen bereits erklärt, dass er die U-21-Spieler bis zum Turnier in Israel nicht mehr nominieren will. Der Fokus soll für diese Spieler nur auf dem Turnier im Juni liegen. „Ich kann diese Entscheidung nachvollziehen und finde sie auch richtig. Meine Teamkollegen und ich haben zwei Jahre auf diese EM hingearbeitet, und ich will diese EM auch spielen. Sie wird mein erstes großes Turnier. Das wird bestimmt ein Erlebnis, eine geile Sache“, gerät Leno fast schon ins Schwärmen.

Natürlich hat der Leverkusener auch Ambitionen, in den Kreis der A-Nationalmannschaft aufzurücken. Dass das aber nicht jetzt oder im nächsten halben Jahr der Fall sein wird, nimmt er noch gelassen hin. „Ich bin nicht enttäuscht. Natürlich habe auch ich Hoffnungen, mal für die A-Nationalmannschaft nominiert zu werden. Aber ich mache mir da keinen Extra-Druck. Die Verantwortlichen, die etwas zu entscheiden haben, werden meine Leistungen in der Bundesliga oder in der Europa League schon registrieren.“

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bayer 04 Leverkusen
2011 trug Torjäger Stefan Kießling noch den TelDaFax-Aufdruck.
Nach TelDaFax-Schock
Muss Bayer Leverkusen jetzt Stars verkaufen?

Schock: Bayer Leverkusen muss den Gläubigern des 2011 pleitegegangenen Billig-Stromanbieters TelDaFax inklusive Zinsen 18,5 Millionen Euro früherer Sponsorengelder zurückzahlen! Muss der Verein nun Stars verkaufen?

Kyriakos Papadopoulos (Leverkusen) jubelt mit Hakan Calhanoglu.
Champions League
2:0 gegen St. Petersburg! Leverkusen darf aufs Achtelfinale hoffen

Danke, Papa! Joker Papadopoulos köpft Leverkusen mit dem 2:0 gegen St. Petersburg an die Spitze.

Der Stromanbieter Teldafax war zwischen 2007 und 2011 Sponsor bei Bayer Leverkusen.
Urteil im Teldafax-Prozess
Gericht: Bayer Leverkusen muss 16 Millionen Euro zurückzahlen

Im Millionen-Prozess zwischen Bayer Leverkusen und der insolventen Teldafax-Gruppe hat das Landgericht Köln heute entschieden: Bayer muss nach EXPRESS-Informationen 16 Millionen Euro plus Zinsen in die Konkursmasse zahlen.

Fußball
Aktuelle Fußball-Tabellen
Aktuelle Bayer-Videos
Alle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook