Bayer 04 Leverkusen
Spielberichte und Hintergründe - hier gibt's alle wichtigen Informationen zu Bayer 04

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Auch Assi Hermann soll mitgehen: Nimmt Heynckes Vidal mit nach München?

Ist nur durch Fouls zu stoppen: Bayers Chilene Arturo Vidal.
Ist nur durch Fouls zu stoppen: Bayers Chilene Arturo Vidal.
 Foto: Getty Images
Leverkusen –  

Am 17. April spielt Bayer Leverkusen in München. Eine pikante Partie. Schließlich soll Jupp Heynckes („Es gibt weder eine Zusage von mir, noch haben Vertragsverhandlungen stattgefunden“) mit dem Rekordmeister bereits handelseinig sein, wie es aus München heißt.

Eine heikle Angelegenheit wartet auf Bayer, schließlich peilen beide Klubs einen Startplatz in der Champions League an.

Klubchef Wolfgang Holzhäuser glaubt, dass Heynckes alles bis zum Ende der Saison gibt, um Bayer in die Königsklasse zu manövrieren: „Jupp ist ein Gutmensch.“ Sportchef Völler sagt: „Er hat Stil.“

Aber was passiert nach der Saison?
Nimmt Heynckes dann einen Star mit nach München? Der Chilene Arturo Vidal ist Heynckes ans Herz gewachsen. Ein Grund, weshalb Don Jupp nicht noch ein Jahr in Leverkusen dranhing, soll die schleppende Verlängerung von Vidals 2012 auslaufendem Vertrag gewesen sein.

Vidal soll mittlerweile aber 4,5 Millionen € Jahresgage fordern, damit Bayer seinen 2012 auslaufenden Vertrag bis 2015 verlängert. Holzhäuser: „Wir sind an unsere Schmerzgrenze gegangen, liegen aber noch sehr weit auseinander.“

Kein Geheimnis ist auch, dass Heynckes Bayers Assistenten Peter Herrmann gerne mitnehmen würde. Bayer hat am Montag mit dem Urgestein geredet. Holzhäuser: „Wir wollen ihn halten.“

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bayer 04 Leverkusen
Raus mit den Emotionen! Simon Rolfes sorgte für den Treffer des Tages.
Knappes 1:0
Leverkusen kämpft Freiburg nieder

Eine halbe Stunde nach dem Abpfiff umarmte Sportdirektor Rudi Völler (54) vor der Kabine einen glücklichen Simon Rolfes (33). Der Bayer-Kapitän ist im Spätherbst seiner Karriere für Leverkusen noch einmal Gold wert.

Roger Schmidt hat die Strafe des DFB akzeptiert.
Bayer-Coach muss blechen
6.000 Euro Geldstrafe für Roger Schmidt

Bayer Leverkusens Trainer Roger Schmidt ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe in Höhe von 6.000 Euro belegt worden.

Wegen dieses Banners der Leverkusener Fans hat die UEFA nun Ermittlungen aufgenommen.
Eklat in der Champions League
Nach „Hurensohn“-Banner - UEFA ermittelt gegen Leverkusen

Auch das noch: Die UEFA ermittelt gegen Bayer Leverkusen! Der Werkself droht eine Strafe wegen eines von einer Fan-Gruppe beim Champions-League-Heimspiel gegen Atlético Madrid am Mittwoch gezeigten Banners!

Fußball

Aktuelle Fußball-Tabellen
Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook