Bayer 04 Leverkusen
Spielberichte und Hintergründe - hier gibt's alle wichtigen Informationen zu Bayer 04

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Als Lewandowski-Ersatz: Heißes Gerücht: BVB scharf auf Kießling

Bayer-Torjäger Kießling bejubelt eines seiner vielen Tore.
Bayer-Torjäger Kießling bejubelt eines seiner vielen Tore.
Foto: dpa
Leverkusen –  

Vorsicht, Bayer! Borussia Dortmund ist offenbar scharf auf Leverkusens gefährlichste Waffe: Torjäger Stefan Kießling.

„Vom Interesse aus Dortmund an Stefan habe ich auch gehört“, wurde Kießling-Berater Ali Bulut in verschiedenen Medien zitiert. Bereits am Sonntag hatte Ex-Nationalspieler Thomas Helmer erklärt, dass er aus sicherer Quelle vom Dortmunder Interesse an Kießling erfahren habe, falls Robert Lewandowski den BVB im Sommer in Richtung München verlassen sollte.

Wolfgang Holzhäuser heizte lieber ein anderes Gerücht an. „Ich kenne die Quelle von Thomas nicht. Meine Quelle sagt mir, dass man mehr daran denkt, Gomez mit Lewandowski zu tauschen“, sagte der Bayer-Geschäftsführer am Rande des Sportwirtschafts-Kongresses SpoBIS in Düsseldorf.

Eine Aussage, die BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke wenig erfreute. „Schön, wenn er so gute Quellen hat. Der ganze Quatsch bringt uns aber nicht weiter“, sagte Watzke.

Der 29 Jahre alte Bayer-Angreifer Kießling war in dieser Saison schon 15-mal für den Werksklub in der Bundesliga erfolgreich, allerdings hat sein Vertrag bei den Rheinländern noch eine Laufzeit bis 2015. Lewandowski ist bis 2014 an die Borussia gebunden.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bayer 04 Leverkusen
Son’ Wahnsinn schon am Flughafen in Seoul: Heung-Min inmitten seiner koreanischen Fangemeinde
Korea-Tripp
Selfie-Wahnsinn um die Bayer-Stars

Die Bayer-Spieler wurden mit viel Aufregung erwartet. Besonders Sturmstar Heung-Min Son verehren die Koreaner wie einen Popstar.

Darf in Korea nur zugucken: Bayer Leverkusens Seung-Woo Ryu.
Nach Kopfstoß-Attacke
Seung-Woo Ryu auf Korea-Reise gesperrt

Nach seiner roten Karte im Test-Kick gegen Alemannia Aachen ist Leverkusens Seung-Woo Ryu (20) für drei Testspiele gesperrt worden.

Leverkusens Seung-Woo Ryu sah beim Spiel in Aachen die Rote Karte.
1:1 im Test gegen Aachen
Bayers Ryu: Nach dem Ausgleich gab’s Rot

Beim 1:1 bei Viertligist Alemannia Aachen enttäuschte die Werkself nicht nur sportlich. Der junge Südkoreaner Seung-Woo Ryu (20) hatte sich auch mental nicht im Griff – und flog vom Platz.

Fußball
Aktuelle Fußball-Tabellen
Aktuelle Bayer-Videos
Alle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook