Bayer 04 Leverkusen
Spielberichte und Hintergründe - hier gibt's alle wichtigen Informationen zu Bayer 04

Empfehlen | Drucken | Kontakt

11 Punkte und 29 Tore Vorsprung: EXPRESS legt Bayern die Schale untern Baum

Von
„Waren nie die Bayern-Jäger“: Leverkusens Rudi Völler
„Waren nie die Bayern-Jäger“: Leverkusens Rudi Völler
Foto: dpa
München/Hannover –  

Auf die Frage hatte Rudi Völler (52) nach dem 2:3 in Hannover nur gewartet. Ob Bayer 04 nach der Niederlage denn jetzt den Titelkampf abhaken würde? „Wir waren noch nie die Bayern-Jäger, nicht einmal bei einem Sieg hier wäre das anders gewesen“, sagte Leverkusens Sportchef unmissverständlich und schüttelte dabei den Kopf.

Seine Spieler pflichteten ihm bei. „Die Bayern sind in ihrer eigenen Welt“, meinte Bayers Stefan Kießling (28). Und auch Lars Bender (23) befand: „München wird uns nicht den Gefallen tun und vier oder fünf Spiele hintereinander verlieren.“

Der erste Verfolger Bayer 04 hat den „Kampf“ um die Meisterschaft also aufgegeben. Einen Kampf, an den die Leverkusener ohnehin nie ernsthaft geglaubt und den sie nie richtig in Erwägung gezogen hatten – und das trotz des ersten Sieges (2:1) in München seit 1989.

Doch zu souverän und stark besetzt ist der FC Bayern, der nun mit elf Punkten und 29 Toren Vorsprung auf Leverkusen und 14 Zählern auf Dortmund und Frankfurt die Tabelle anführt. Die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes ist der Konkurrenz in Meilenstiefeln enteilt.

EXPRESS legt daher den Bayern die Meisterschale schon mal unter den Weihnachtsbaum und hat sogar schon den Namen des Titelträgers eingraviert. In dieser Saison spricht nichts dafür, dass die Münchener den Vorsprung noch verspielen könnten – vor allem nicht bei den inkonstanten Leistungen der Verfolger.

Als erster Buchmacher nimmt myBet schon gar keine Meisterwetten mehr auf den FC Bayern an! Der Wettanbieter zahlt bereits jetzt diejenigen aus, die vorher auf München als Meister gewettet hatten.

Die Bayern selbst wollen von ersten Gratulationen noch nichts hören. „Es lag noch nie ein Pokal unterm Weihnachtsbaum“, sagt Sportvorstand Matthias Sammer (45). „Deshalb weiterarbeiten und nicht auf dem Punktepolster ausruhen“.

Aber immerhin ließ es der Rekordmeister nach dem 2:0 in Augsburg schon mal festlich angehen. Bei Weißbier und Glockenklang besuchten Sammer und Präsident Uli Hoeneß (60) Bayern-Fanklubs.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bayer 04 Leverkusen
Levin Öztunali geht für eineinhalb Jahre zu Werder Bremen.
Seeler-Enkel an die Weser
Bayer Leverkusen verleiht Öztunali nach Bremen

Was da wohl der Großvater sagt. Bayer Leverkusen hat Levin Öztunali, Enkel des HSV-Idols Uwe Seeler, bis zum Sommer 2016 zu Werder Bremen verliehen. Das gab die Werkselfelf am Sonntag bekannt.

Spielt aktuell noch für Borussia Mönchengladbach: Christoph Kramer.
32-Millionen-Angebot
FC Arsenal wirbt um Christoph Kramer

Das Werben um Weltmeister Christoph Kramer (23) nimmt kein Ende. Jetzt hat auch ein Premier-League-Klub seinen Hut in den Ring geworfen.

Flugeinlage von Bayers Emir Spahic und Frankfurt-Keeper Timo Hildebrand.
1:1 gegen Frankfurt
Bellarabi erlöst Leverkusen

Durchatmen, abhaken: Bayer Leverkusen verabschiedte sich mit einem 1:1 gegen Eintracht Frankfurt in die Winterpause.

Fußball
Aktuelle Fußball-Tabellen
Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook