Bayer 04 Leverkusen
Spielberichte und Hintergründe - hier gibt's alle wichtigen Informationen zu Bayer 04

Empfehlen | Drucken | Kontakt

0:1 gegen Benfica: Hat Bayer den Europa-Traum schon verzockt?

Von
Oscar Cardozo lupft den Ball über Bernd Leno zum Tor des Tages ins Netz.
Oscar Cardozo lupft den Ball über Bernd Leno zum Tor des Tages ins Netz.
Foto: dpa
Leverkusen –  

Lissaboner sind melancholische Menschen. Sie singen gerne den Fado. Er handelt von eíner unglücklichen Liebe. Donnerstagabend waren die 4000 (!) Lissaboner glückliche Menschen.

Sie feierten, dass der Beton der BayArena erzitterte. Sie sangen und sie lagen sich in den Armen. Und die Bayer-Profis? Sie trotteten wie geschundene Hunde durch den eiskalten Schneeregen.

0:1-Pleite gegen Benfica. Bayer hat sich Europa verzockt! Carvajal, Boenisch, Toprak, Sam und Reinartz tauchten nicht in der Stammelf auf.

Und weg war der spektakuläre Bayer-Fußball der letzten Wochen. Leverkusen harmlos, Lissabon abgezockt. Und dann gab es 30 Sekunden, die Bayer das Genick brachen.

Michal Kadlec tauchte in der 61. Minute frei vor dem Benfica-Tor auf, aber irgendwie brachte er die Kugel aus fünf Metern nicht über die Torlinie. Dann der Kamikaze-Konter, Kadlec, Wollscheid und Schwaab ließen sich austanzen, der Ball landete bei Oscar Cardozo, und supercool machte er den Sieg perfekt.

„Das war symptomatisch für unser Spiel“, ärgerte sich Sportchef Rudi Völler, „wir machen nicht das Tor, im Gegenzug kassieren wir einen Gegentreffer.“ Sydney Sams Heber hätte den Ausgleich bedeuten können. Aber er wurde von der Linie gekratzt.

Aus. Schluss. Bayer K.o? „Nein, das war nur die erste Halbzeit“, gab Völler die kämpferische Parole aus, „wir geben uns nicht auf. Wir spielen dann Alles oder Nichts. Wir können auch in Lissabon gewinnen. Wir haben die Qualität dafür.“

Aber warum die vielen Umstellungen? Hat Bayer Europa wegen des Spiels Samstag gegen Augsburg abgeschenkt? Ist die Sicherung des Champion-League-Platzes wichtiger als ein Weiterkommen in der Europa League?

Klar, Reinartz (Virus), Carvajal (Knöchelverletzung) und Toprak (Bandscheibe) waren angeschlagen. Aber warum mussten dann auch noch André Schürrle und Gonzalo Castro frühzeitig raus? Immerhin sind sie Bayers Offensivgaranten.

Euro-Frust statt Euro-Lust. Bayer hat sich wohlmöglich böse verzockt.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bayer 04 Leverkusen
Levin Öztunali geht für eineinhalb Jahre zu Werder Bremen.
Seeler-Enkel an die Weser
Bayer Leverkusen verleiht Öztunali nach Bremen

Was da wohl der Großvater sagt. Bayer Leverkusen hat Levin Öztunali, Enkel des HSV-Idols Uwe Seeler, bis zum Sommer 2016 zu Werder Bremen verliehen. Das gab die Werkselfelf am Sonntag bekannt.

Spielt aktuell noch für Borussia Mönchengladbach: Christoph Kramer.
32-Millionen-Angebot
FC Arsenal wirbt um Christoph Kramer

Das Werben um Weltmeister Christoph Kramer (23) nimmt kein Ende. Jetzt hat auch ein Premier-League-Klub seinen Hut in den Ring geworfen.

Flugeinlage von Bayers Emir Spahic und Frankfurt-Keeper Timo Hildebrand.
1:1 gegen Frankfurt
Bellarabi erlöst Leverkusen

Durchatmen, abhaken: Bayer Leverkusen verabschiedte sich mit einem 1:1 gegen Eintracht Frankfurt in die Winterpause.

Fußball
Aktuelle Fußball-Tabellen
Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook