Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Basketball
Neuigkeiten, Interviews, Bilder und Berichte über die Baskets Bonn, der BBL und der NBA.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Nach zweiter Pleite gegen Bamberg: Bonn mit dem Rücken zur Wand

Bonns Jared Jordan beim Korbwurf.
Bonns Jared Jordan beim Korbwurf.
 Foto: imago
Bamberg –  

Die Telekom Baskets Bonn stehen nach einer 92:102-Pleite bei den Brose Baskets Bamberg im Viertelfinale um die Deutsche Basketballmeisterschaft mit dem Rücken zur Wand.

Bamberg führt in der „Best-of-five“-Serie mit zwei Siegen, am Dienstag im vierten Spiel im Telekom Dome (19 Uhr) wären die Bonner bei einer weiteren Pleite draußen!

„Wir müssen sehen, dass wir noch mal einen Trick aus dem Hut ziehen“, kündigt der Bonner Trainer Mike Koch an. Vor 6800 Zuschauern waren Gaffney (22 Punkte), Veikalas (21) und Serainas (19) beste Werfer der Telekom Baskets.

„Wir haben bis zum Ende gekämpft, 92 Punkte erzielt, aber Bamberg war sehr stark im Angriff“, so Koch.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Basketball
Dirk Nowitzki setzt sich gegen Frankreichs Nicolas Batum durch.
Beim Arena-Chef nachgefragt
Parkett nass! Darum wäre der Nowitzki-Knaller beinahe ins Wasser gefallen

Die NBA-Superstars mit ihren Nationalteams in Köln: Das Duell Deutschland gegen Frankreich lockte 18.500 Zuschauer in die Lanxess-Arena. Doch der letzte Test vor der EM wäre fast geplatzt. Wir fragten nach bei Arena-Chef Stefan Löcher.

Dirk Nowitzki setzt sich gegen Frankreichs Nicolas Batum durch.
Knappe Niederlage in Köln
Nowitzki und Co. ärgern Frankreich bei EM-Generalprobe

Dirk Nowitzki und die deutschen Basketballer haben ihre EM-Generalprobe verloren, getragen von 18.500 Fans aber dennoch neues Selbstvertrauen getankt.

Rot gewinnt: Tony Parker angelt sich den Ball, Dirk Nowitzki (l.) und Dennis Schröder kommen nicht dran.
Wir erklären die Basketball-Stars
Länderspiel gegen Frankreich: Die Super 6 in Köln

Das Basketball-Länderspiel (Sonntag 15 Uhr, live im ZDF) in der Lanxess-Arena sprengt die Superlative. Die deutsche Mannschaft läuft vor 18.500 Fans mit drei, Gegner Frankreich sogar mit sechs NBA-Spielern auf.

Aktuelle Videos
Zur mobilen Ansicht wechseln